Kommunikation über Ländergrenzen hinaus

18. März 2014 Keine Kommentare

Unsere alltägliche Kommunikation funktioniert heutzutage einfach und relativ bequem. Für die meisten Menschen gehört ein Smartphone heutzutage zu den Grundbedürfnissen, um Alltag und Beruf meistern zu können. Es wird benutzt für die Terminplanung, zum Suchen von Locations (zum Beispiel für Businessmeetings) oder aber auch zum E-Mails checken. Kaum zu glauben dass vor etwas mehr als fünfzehn Jahren noch kaum ein Bürger in Deutschland privat ein Mobiltelefon benutzt hat. Bis vor knapp 25 Jahren waren sogar normale Festnetz-Telefone in vielen Haushalten (vor allem in Ostdeutschland) noch nicht vorhanden.

Wie weit sich der Mensch in seinen Kommunikationsmöglichkeiten allerdings entwickelt hat, wird erst durch die folgende Infografik so richtig verdeutlicht.

Mobilfunkanbieter gibt es heute wie Sand am Meer, und sie versuchen sich gegenseitig mit immer niedrigeren Tarifen zu unterbieten. Aber auch neuere, originellere Optionen oder Angebote tauchen auf. Einer dieser originellen Telefonanbieter ist Ay Yildiz, ein Tochterunternehmen der E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG. Das Unternehmen wurde Ende 2005 in Düsseldorf gegründet und hat sich durch seine innovativen Kommunikationslösungen einen Namen gemacht.

Zur Zielgruppe zählen vor allem Bürger die viele Gespräche in die Türkei führen. Ay Yildiz offeriert preisgünstige Tarife für Handygespräche von Deutschland in die Türkei. Damit auch lange Telefonate mit den Verwandten und Freunden in der Heimat möglich sind, erfand Ay Yildiz die KolayKart. Der günstige Prepaid-Tarif ermöglichte erstmals preiswerte Handygespräche in die Türkei und er findet bei türkischstämmigen Bürgern großen Anklang.

Interessierte können sich auf der übersichtlichen Internetseite ayyildiz.de über die zwei Tarife mit Vertragsbindung informieren. Der Vertragstarif Ay Allnet richtet sich an Personen, die beim Surfen und Telefonieren auf einen geringen Preis Wert legen. Der Laufzeittarif Ay Allnet Plus ermöglicht nicht nur unbegrenztes Telefonieren in sämtlichen Netzen Deutschlands, sondern auch kostenlose Anrufe ins türkische Festnetz.
Das Unternehmen wartet mit zahlreichen Optionen auf. Hierzu zählen Upgrades des Internet-Freivolumens auf ein Gigabyte, 1000 SMS in alle Mobilfunknetze Deutschlands und der Türkei, Einrichtung einer Festnetznummer für das mobile Telefon und Musik Flatrates.
Interessante Zusatzangebote des Tarifs Ay Allnet Plus sind das 2 GB Upgrade und die kostenlose Festnetznummer für das Handy. Der Zusatztarif SMS Allnet 1000 bietet die Möglichkeit, 1000 SMS zu einem geringen Preis innerhalb von Deutschland und der Türkei zu schreiben. Das 5 GB Upgrade inkludiert die Musik Flatrate.

Aber auch als PrePaid-Version hat Ay Yildiz einiges zu bieten. Der preiswerte Prepaid-Tarif erobert seit der Einführung im Oktober 2011 den Markt. Der Ayster Prepaid-Tarif ist für jene ideal, die sowohl in die Türkei als auch innerhalb von Deutschland preiswert telefonieren möchten. Optional kann auch eine AyDE Flat für die Dauer von 30 Tagen erworben werden.

Das Mobilfunkunternehmen bietet die Möglichkeit, das Guthaben von überall unkompliziert aufzuladen. Der Betrag wird je nach Wunsch vom Bankkonto oder von Kreditkarte abgebucht.
Die Auflade-Historie erteilt Auskunft über die letzten Abbuchungen für die Wertkarte. In der Verbraucherhistorie wird jeder einzelne Verbrauch des aktuellen Guthabens aufgelistet.

Ay Yildiz versucht, das Miteinander der beiden Kulturen zu fördern. Kunden profitieren vom zweisprachigen Kundenservice. Bei Fragen erteilen die Kundenbetreuer der kostenlosen Hotline sowohl auf Deutsch als auch auf Türkisch Auskunft. Der Mobilfunkanbieter ist bilingual ausgerichtet, und damit auch für Menschen interessant, die kein Türkisch sprechen. Das Unternehmen beschäftigt zudem zahlreiche zweisprachige Service-Mitarbeiter.

Die nützlichsten iOS Apps 2013

30. Dezember 2013 Keine Kommentare
cc by flickr/ gillyberlin

cc by flickr / gillyberlin

Die Anzahl der Apps im Appstore ist so groß, dass es immer schwieriger wird, die besten Apps für iOS ausfindig zu machen. Nutzer, die Anfänger in Sachen iOS sind, haben Probleme, sich bei der großen Auswahl der unterschiedlichen Applikationen zu Recht zu finden. Aber auch alt eingesessene iPhone und iPad-Nutzer sind häufig nicht über die tollen Möglichkeiten informiert, die die kleinen Hilfsprogramme bereitstellen. Folgende Apps sind und waren die besten und nützlichsten Apps des Jahres 2013:

Textgrabber: Einfache und zuverlässiger Picture-to-Text Umwandlung

Jeder kennt das Problem, dass sich abfotografierte Texte leider nur schwer am Computer oder Tablet bearbeiten lassen. Textgrabber ist eine tolle App, die den abfotografierten Text zuverlässig und fehlerfrei in echtes Textformat umwandelt, welches anschließend mit einem Textverarbeitungsprogramm bearbeitet werden kann.

Skyscanner: Professionelle Flugsuche leicht gemacht

Skyscanner gilt als eine der besten Apps, mit deren Hilfe Urlauber und Touristen, die eine Reise planen, günstige Flüge zwischen zwei Flughäfen oder Ländern finden können. Viele Apps haben leider nur eingeschränkte Such- und Filtermöglichkeiten. Scyscanner hingegen bietet vielseitige Einstellungsmöglichkeiten und eine Menüführung, die absolut einfach und intuitiv zu bedienen ist.

MeteoEarth: Imposante Wetter- und Klimaanimationen für Hobbymeteorologen

MeteoEarth kommt aus dem gleichen Hause wie die weit verbreitete App WeatherPro, die als eine der führenden Wetterapps im Appstore gilt. Meteoearth basiert auf den gleichen meteorologischen Daten und zeigt detaillierte Wetterinformationen für die nächsten 24 Stunden anzeigen. Niederschlag, Bewölkung und Temperatur werden durch beeindruckende Grafiken und Animationen angezeigt.

AppGratis: Kein Schnäppchen mehr verpassen

Besonders beliebt ist die App „AppGratis“. Jeden Tag aufs Neue wird hier eine App für den Zeitraum von 24 Stunden gratis oder aber stark reduziert angeboten. Wer die Angebote regelmäßig beobachtet, kann tolle Apps, die sonst kostenpflichtig sind, gratis herunterladen und so auf Dauer beachtliche Summen sparen. Eine Alternative zu diesem Angebot ist die App „AppDesTages“.

Urlaubsguru: (fast) gratis in den Urlaub

Seit Anfang des Jahres erleben die Reiseblogs in Deutschland und Mitteleuropa einen regelrechten Boom. Das Prinzip ist einfach: Reiseexperten bloggen über die attraktivsten Schnäppchen der Reiseveranstalter. Wer schnell ist, kann bis zu 90 Prozent bei Urlaubsbuchungen und Flugbuchungen sparen. Wer die App der Blogger herunter lädt, kann sichergehen, in Zukunft kein Schnäppchen mehr zu verpassen. Per Push-Up gelangen die Nachrichten auf das Smartphone oder das Tablet. Bei Gefallen können die Nutzer sofort buchen und sich die unglaublichen Preise sichern.

eBay Kleinanzeigen: Günstige Angebote von nebenan

Ebay ist wohl jedem ein Begriff. Wer die Kleinanzeigen App von eBay downloaden kann, findet in nur wenigen Bedienschritten günstige Angebote aus der unmittelbaren Nachbarschaft. Mit Hilfe von GPS kann zum Beispiel auch ein Umkreis eingegeben werden, in dem die App in bestimmten Kategorien nach den gesuchten Produkten oder Dienstleistungen sucht.

iPad air – Wissenswertes und Fakten

6. November 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / twicepix

Mit dem neuen iPad Air bringt Apple sein neues Tablet der fünften Generation auf den Markt. Somit ist das iPad Air bereits der Nachfolger des iPads der vierten Generation, welches gerade einmal ein Jahr alt ist. Mit etwas Glück wird das neue Tablet schon auf den ersten Schnäppchenseiten, wie hier zum Beispiel, zu erhalten sein. Doch welche technischen Neuerungen kann das Tablet der fünften Generation aufweisen?

Technische Fakten zu dem iPad Air
Wie auch das iPad der vierten Generation misst der Bildschirm des iPad Air eine Diagonale von 24,6 Zentimetern, was genau 9,7 Zoll entspricht. Allerdings ist das iPad Air nun deutlich schlanker als sein Vorgängermodell – sowohl der rechte, als auch der linke Rand des Tablets fallen nun deutlich schmaler und kleiner aus. In dieser Hinsicht orientiert sich das iPad Aid also deutlich an dem kleineren Bruder, dem iPad Mini.
Das Retina-Display verfügt über eine Auflösung von genau 2048 x 1537 Pixeln. Ebenfalls ist das Tablet nicht nur schlanker, sondern auch leichter und deutlich dünner geworden. So ist das iPad Air nur noch 7,5 Millimeter dünn – genau 1,9 Millimeter dünner als noch das iPad der vierten Generation.

Die zwei Kameras auf der Vorder- und Rückseite wurden ebenfalls von Apple überarbeitet und verbessert. Beide Kameras sind durch optimierte Module nun in der Lage, Bilder und Videos so detailliert wie noch nie zuvor aufzunehmen.

Der neue A7-Prozessor – eine vollkommen neue Besonderheit
Der neue A7-Prozessor lässt sich bereits im iPhone 5s finden. Das Besondere an dem neuen Prozessor, welcher vom größten Konkurrenten Samsung hergestellt wird, ist das 64-Bit-Betriebssystem. Dadurch ist es dem Anwender nun möglich, Spiele, Applikationen und Dienstprogramme mit einer doppelt so hohen Geschwindigkeit auszuführen, wie es noch beim iPad 4 mit dem integrierten A6X-Chip der Fall war.
Der A7-Prozessor wird des Weiteren durch den verbauten M7-Koprozessor unterstützt. Dieser ermittelt permanent die Bewegungsdaten des iPad Air und gewährleistet so, dass der A7-Prozessor die volle Leistungsfähigkeit zur Verfügung stellen kann.
Letzten Endes sind die Drahtlosverbindungen wie zum Beispiel LTE und W-LAN optimiert worden. Es ist dem Anwender nun möglich, so schnell wie noch nie im Internet zu surfen, Dateien herunterzuladen und Programme im Internet auszuführen.

KategorieniPad Tags:

Wie geht es weiter mit der Apple iPod Reihe?

29. Oktober 2013 Keine Kommentare

Lange Zeit waren Sie die wahren Flaggschiffe aus dem namhaften Hause Apple. Als dann jedoch die kompakten Alleskönner in Form des iPhones auf den Markt strömten, wurde der reine Multimedia-Player iPod mehr und mehr verdrängt. Dies war nicht zuletzt der Fall, weil das iPhone ebenfalls über eine ausreichend große Festplatte sowie die Möglichkeit, multimediale Inhalte in brillanter Qualität wiederzugeben, verfügte. Die Marktsituation schien demnach eher schwierig, woraufhin man gerade auf das optisch ansprechende Äußere sowie die kompakten Abmessungen setzte. Als dann das iPad als multimedialer Alleskönner seinen Weg zu den Millionen Fans weltweit fand, verbesserte sich diese Situation nicht wirklich. Zurecht darf sich in diesem Zusammenhang die Frage nach der Zukunft des iPods gestellt werden, der ohne Frage die Apple-Revolution in entscheidendem Maß in Gang setzte. Im Folgenden wird auf die Zukunftssussichten und -prognosen einmal genauer eingegangen, was auch Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Die Zukunftsaussichten für den Apple iPod
Die bislang erfolgreichsten Varianten des iPod shuffle, iPod nano sowie des iPod Tuch wurden nicht mehr weiterentwickelt und werden auch in absehbarer Zukunft keine neuen Varianten erhalten, wie man nun auch von offizieller Seite des Konzerns mit dem Apfel im Logo bestätigte. Es scheint sich einfach nicht mehr zu lohnen, da die Vielzahl der Kunden eben direkt zum iPhone oder eben iPad tendieren, deren mögliches Einsatzgebiet sich deutlich breiter gefächert gestaltet. Lediglich neue Farben kündigte man bereits vor einem Monat an, weshalb es möglich ist, das eigene Gerät in entscheidendem Maß zu individualisieren und sich somit aus der breiten Masse abzuheben.

Im Zuge dessen hat man die zwei Ausführungen des iPod Touch mit jeweils 32 und 64 Gigabyte an Speicherkapazität der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Hierbei wurde auch auf die neue Farbe “Space Gray” hingewiesen, die sich in einer futuristischen Optik präsentiert und daher viele Anhänger finden wird, wie sich der verantwortliche Konzern sicher ist. Allen Fans, die gehofft hatten, auch aus technischer Sicht einige Verbesserungen vorzufinden, müssen an dieser Stelle enttäuscht werden.

Auch in Hinblick auf die verwendeten Materialien fanden keine Veränderungen statt. Wer also bislang auf ein iPod Modell setzt, der muss sich wohl zweimal überlegen, ob er jetzt ausschließlich wegen neuer Farbgebungen auf die erst kürzlich angekündigten Varianten umschwingt. Auch die preislichen Gefüge haben sich in keinster Weise verändert. Inwiefern sich die iPod Familie in der Zukunft entwickelt, mögen Experten nicht festlegen. Aufgrund der starken Konkurrenz durch das iPhone und das iPad scheinen sich jedoch keine großen Weiterentwicklungen anzukündigen. Um so besser allerdings für diejenigen, die sich einen iPod kaufen wollen, denn die Preise bei eBay sind nach wie vor sehr günstig.

KategorieniPhone, iTunes Tags:

Das neue Office 365

31. August 2013 Keine Kommentare

Das neue Office 365 steht in den Startlöchern und Microsoft hat extra für diesen Anlass einen kleinen Werbefilm veröffentlicht. Zu sehen ist eine erfolgreiche Frau im mittleren Alter, die ihren Alltag zusammen mit ihrem Laptop bestreitet. Sie arbeitet als Business Frau in einem großen Team, welches immer auf den aktuellen Stand gebracht werden muss und soll. Office 365 soll dies ermöglichen, indem die Teammitglieder Zugriff zu allen Daten bekommen, egal wo sie sich gerade befinden. Verdeutlicht wird diese Eigenschaft in dem Video mit verschiedenen Klonen der Frau, die an den Orten zurückbleiben, wo sie gerade ihre Ideen hatte. So kann das komplette Team nachvollziehen, wann ihr die Ideen gekommen sind und wie diese aussehen.

Im Werbefilm wird angesprochen, dass jeder Mensch anders arbeiten würde und dementsprechend die Möglichkeiten vielzählig sind, um miteinander kommunizieren zu können, doch mit Hilfe von neuen Streaming Programmen, sowie der Businessmail, lassen sich Daten schneller und sicherer versenden. Die Frau in dem Video macht den Anschein, als würde sie, dank der Neuerungen in Office 365, ihren Alltag besser meistern können und sie müsse nicht unbedingt in einem Büro sitzen, um einen neuen Businessplan erarbeiten zu können. Sie sitzt im Film teilweise auf der Couch, in der Bahn oder zum Schluss in einem großen Restaurant und erstellt ihren Businessplan innerhalb dieser Strecke beziehungsweise sie korrigiert ihn nach. Zum Schluss steht sie vor dem Leiter des Restaurants, dem sie ihre neuen Ideen und Vorschläge für das Lokal präsentiert. Dieser kann sofort die Neuerungen auf ihren Laptop mitverfolgen und ist sichtlich begeistert über die Pläne und den Entwicklungsplan.

Das Video endet mit den Worten: “Vollkommen abgestimmt, vollkommen Marina” und spielt somit noch einmal auf die individuelle Erstellung von Dokumenten an. Um der kompletten Werbung einen freundschaftlichen Charakter zu verleihen, wird die Frau nicht bei ihrem Nachnamen, sondern bei ihrem Vornamen benannt, um zu zeigen, dass es sich um ein Team handelt und eine Frau, die so wie du und ich sein könnte. Im Video wird häufig mit der Farbe “Orange” gespielt, die als Hauptfarbe und Erkennungszeichen für das neue Office 365 gilt.

KategorienSoftware Tags: