Home > iPad > iPad: Defekte Akkus und ein Verkaufschlager

iPad: Defekte Akkus und ein Verkaufschlager

iPad by flickr, ArabCrunchAllen Unkenrufen zum Trotz scheint sich das Apple iPad doch zu einem Verkaufsschlager zu entwickeln, denn am offiziellen Vorverkaufstart in den USA am 12. März wurden bereits in den ersten sechs Stunden rund 90.000 Geräte vorbestellt. Mal sehen, wie das hierzulande aussehen wird…

Gleichzeitig informiert Apple dazu noch über die technischen Details des neuen Geräts und auch, was man im Falle eines Defekts tun kann.

Wie schon bei iPhone und iPod wird auch beim iPad anscheinend eines der heikelsten Themen der Akku sein. Dieser ist fest in die Geräte eingebaut und kann nicht einfach vom Besitzer ausgetauscht werden. Apple hat nun also bekannt gegeben, dass im Falle eines defekten Akkus das ganze Gerät ausgetauscht wird. Man schickt es an Apple und erhält in circa einer Woche ein neues.

Voraussetzung dafür ist aber, dass das Gerät gepflegt ist und nicht etwa zerkratzt, beschädigt oder feucht geworden ist. Kostenlos ist dieser Service leider nicht: In den USA zahlt man 99 Dollar und noch einmal 6,95 Dollar für den Versand.

Wir sind schon gespannt, auf den Start in Deutschland und die damit verbundenen Umstände! ;-)

Auch spannend:

  1. Macbook: Apple tauscht defekte Gehäuse kostenlos aus
  2. Apple iPad 3G findet reißenden Absatz
  3. Hersteller blasen zum Angriff aufs iPad
  4. Apple senkt Preise für das iPad
  5. iPad mit Problemen beim WLAN – Erste Lieferung in Deutschland bereits ausverkauft
KategorieniPad Tags: , ,