Home > Macbook > MagSafe-Netzteile: Entschädigung von Apple

MagSafe-Netzteile: Entschädigung von Apple

cc by flickr/ mithryohm

cc by flickr/ mithryohm

In den USA wird seit längerem eine Sammelklage von Apple-Kunden gegen das Unternehmen verhandelt, in dem es um Schadenersatz für defekte MagSafe-Netzteile geht. Es sieht nun so aus, als könnte dieser Streit endlich beigelegt werden, denn Apple hat sich zu Zahlungen von Entschädigungen grundsätzlich bereit erklärt. Jetzt müssen nur noch die Richter zustimmen.

In der Sammelklage, die 2009 eingereicht wurde, ging es um offensichtlich fehlerhaft konstruierte Stecker. Die Netzteile in der alten T-Form scheuerten schnell durch, die Isolierung am Steckerende löste sich, es entstanden Funken und am Ende war das Teil gar nicht mehr einsatzfähig.

Apple weigerte sich jedoch die Kunden, die sich nun alle neue Teile kaufen mussten, zu entschädigen. Am Ende sieht nun alles nach einer Einigung aus und die Kunden werden wohl doch Geld sehen. Nach aktuellem Stand bekommen Kunden, die sich im ersten Jahr nach dem Kauf eines Macbook oder Macbook Pro aufgrund des genannten Defekts ein neues Netzteil kaufen mussten, 79 Dollar. Im zweiten Jahr erhält man 50 Dollar und im dritten 35 Dollar. Apple kommt pro Person für maximal drei beschädigte Netzteile auf.

Der T-Stecker wird bekanntermaßen nicht mehr benutzt, denn nach Bekanntwerden des Defekts setzte Apple den jetzigen Stecker in L-Form ein.

Auch spannend:

  1. Run auf iPad 2 in Peking: Apple zahlt Kunden Entschädigung
  2. Antennenprobleme: Apple entschädigt Kunden
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks