Home > Zubehör > Changers.com: Mobiles Solarpanel trifft auf soziales Netzwerk

Changers.com: Mobiles Solarpanel trifft auf soziales Netzwerk

Quelle: Changers.com

Quelle: Changers.com

Viele von uns meinen ja ohne iPhone, iPad und Co. nicht mehr leben zu können. Doch so wunderbar diese Geräte auch sein mögen, irgendwann geht ihnen zwangsläufig die Luft aus und sie müssen geladen werden. Abgesehen davon, dass man sich unterwegs immer noch auf die gute alte Steckdose verlassen muss, verbraucht das Laden all unserer mobilen Geräte weltweit einiges an Energie. Hier setzt das junge Berliner Unternehmen Changers.com an und verbindet dabei gleich mal ein mobiles Solarpanel mit dem Prinzip sozialer Netzwerke.

Über die Website Changers.com kann man sich besagtes mobiles Solarpanel bestellen. Dieses ist klein und handlich und lässt sich samt dem dazugehörigen Akku überall hin mitnehmen. Der Akku speichert eine durchaus ansehnliche Menge Energie, die man dazu verwenden kann, iPhone, iPad und viele andere Geräte zu laden.

Auf diese Weise spart man Energie und tut aktiv etwas für die Umwelt. Changers gehen jedoch noch einen Schritt weiter. Die Website bildet eine Art Community, in der man sich nicht nur austauschen, sondern sich in Sachen Energiegewinnung im besten Fall absprechen kann. Indem man das Solarpanel mit dem PC verbindet, kann man die eigene Ersparnis an CO2 einsehen und sie natürlich im Netzwerk zeigen und teilen. Auf diese Weise erhält man Bonuspunkte und motiviert andere um noch mehr Energie zu sparen.

Auf der Website wird zudem angezeigt, wie viel CO2 die gesamte Gruppe bereits eingespart hat. Noch steht das Projekt am Anfang und befindet sich in der Beta, jedoch sind wir uns sicher, dass diese Idee schnell Schule machen könnte, zumal Changers.com bereits weltweit für Aufsehen gesorgt hat. Wünschenswert wäre es, denn es handelt sich hierbei um einen durchaus interessanten Ansatz und einen guten kleinen Beitrag für die Umwelt.

Auch spannend:

  1. Jailbreakme.com ist wieder online: Das Entsperren ist erneut möglich
  2. Apple: iPhones und iPads in Zukunft mit LTE?
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks