Home > iLife, Mac OS, Macbook, Macbook Air, Software > Wenn Mac und iPad sich zusammentun und Lion brüllt

Wenn Mac und iPad sich zusammentun und Lion brüllt

MacBook Air by wiki, Tim MalabuyoGestern war es mal wieder so weit und Apple verkündete Neuigkeiten für den Mac. Bei all dem Gerede über iPad und iPhone ist dieser in den letzten Wochen schon fast ein wenig in Vergessenheit geraten. So wundert es wohl nur wenige, dass Steve Jobs und die seinen viel Geld und Zeit in Innovationen für den Mac gesteckt haben.

Bei dem Event wurden zwar keine großen Überraschungen gezeigt, jedoch so manche Gerüchte bestätigt. Die neue Mac Generation hat wohl viel von den kleinen Geschwistern, iPad und Co. gelernt und erhält nun auch einen eigenen App Store. In Zukunft kann man also auch Anwendungen für den Mac ganz einfach speichern.

Zudem kommen vermehrt Multi-Touch-Gesten zum Einsatz, wie das Vergrößern der Ansicht durch Fingerspreizen. Dies erreicht man bei normalen Rechnern durch das Zubehör „Trackpad“, bei Laptops erreicht dies das eingebaute Touchpad für die Maus.

Das ultraleichte Macbook Air wurde aufgefrischt und kommt in Zukunft ohne Festplatte aus. Dadurch kann man auf das lästige Hochfahren verzichten, da sogenannte Flash-Chips als Speicher fungieren, ähnlich wie bei iPhone und iPad.

Im Sommer nächsten Jahres kommt dann das neue Betriebssystem Lion heraus, mit dem einige der oben genannten Funktionen, wie zum Beispiel die volle Bandbreite des App Stores für den Mac, erst richtig funktionieren werden. Wir verabschieden uns also immer mehr von den guten alten PCs wie wir sie bisher kannten und machen uns damit immer mobiler.

Auch spannend:

  1. Mac OS X Lion: Apple setzt auf Sicherheitsexperten
  2. OS X Lion USB Thum Drive – Lion auf USB-Stick
  3. LTE beim iPad 3: Australische Verbraucherschützer wehren sich
  4. Die neuen MacBooks Pro sind da, das iPad lässt auf sich warten…
  5. Apple sichert sich 39 Prozent der Gewinne auf dem Handy-Markt
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks