Home > Mac OS, Software > Apple verbannt Flash-Player aus Macs

Apple verbannt Flash-Player aus Macs

Adobe Flash Player by flickr, Gustavo PimentaDass Apple auf den Adobe Flash Player nicht immer unbedingt so gut zu sprechen ist, hat das Unternehmen in der Vergangenheit schon öfter bewiesen. So hetzte Steve Jobs erst im April dieses Jahres gegen Adobe in einem offenen Brief.

Zudem wurde Apple schon häufiger kritisiert, dass neue Macs manchmal mit älteren oder unsicheren Versionen des Flash-Players ausgeliefert werden. Und wie reagiert Apple nun auf die Vorwürfe? Man macht einfach Nägel mit Köpfen und hat nun verkündet in Zukunft bei den Macs serienmäßig auf Flash zu verzichten.

Für die Nutzer sei es immer noch am sichersten, sie besorgen sich ihre Programme selbst. So wird es keine Sperre für den Flash-Player geben, sondern eben nur nicht mehr auf neuen Macs vorinstalliert sein. Dies heißt nun aber auch, dass neue Flashversionen nicht mehr automatisch mit Mac-OS-Updates aktualisiert werden.

Das Macbook Air wird hier übrigens den Anfang machen. Sobald die Lagerbestände verkauft sind, wird auf allen neuen Macbook Air kein Flash-Player mehr enthalten sein. Andere Modelle sollen folgen.

Auch spannend:

  1. Trojaner: Über eine halbe Million Macs infiziert
  2. Wenn Mac und iPad sich zusammentun und Lion brüllt
  3. Das neue MacBook Air
  4. Apple rüstet Macbook nach
  5. Apple bringt Mac OS x „Lion“ an den Start
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks