Home > iOS, iPhone > Datenskandale bei Apple und Google ziehen weitere Kreise

Datenskandale bei Apple und Google ziehen weitere Kreise

cc by wikimedia/ Taylor Shomaker

cc by wikimedia/ Taylor Shomaker

Als in den letzten Tagen bekannt wurde, dass Apple ein genaues Bewegungsprofil von Nutzern des iPhone und des iPads anlegt, schlugen die Wellen in vielen Ländern hoch. Datenschützer meldeten sich zu Wort und auch Politiker interessieren sich inzwischen für den Fall.

Immer mehr Leute aus allen Richtungen fordern nun von Apple Aufklärung, doch eine ausführliche und offizielle Stellungnahme fehlt bisher. Gleichzeitig wurde nun auch bekannt, dass Google eine ähnliche Praxis verfolgt.

In den USA sind Apple und Google am 10. Mai zu einem Hearing vor dem Justiz-Unterausschuss des Senats eingeladen. Zudem haben einige User eine Sammelklage gegen Apple eingereicht um das Sammeln von Daten zu unterbinden. Ein Klägeranwalt betonte in diesem Zusammenhang, dass ein US-Marshall für so etwas eine richterliche Genehmigung brauche. Apple mache das einfach ohne.

Auch spannend:

  1. Erste Voice-Apps von Google im App Store zugelassen
  2. Apples iPad wird von allen Fronten attackiert – Google sagt den Kampf an
  3. iOS-Update solle Ortsdaten-Speicherung des iPhones stoppen
  4. Apple: Android nennen verboten!
  5. iPhone: Apple speichert Bewegungsprofile
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks