Archiv

Archiv für April, 2010

Apple hat Siri gekauft

30. April 2010 Keine Kommentare

iPhone by flickr, volodimerDass Apple vor allem seine Zukunft im Bereich der Apps sieht und dafür viel Geld investiert, dürfte den meisten klar sein. Nun hat das Unternehmen einen weiteren kleinen Entwickler von Apps gekauft, Siri.

Angeblich soll Apple für Siri zwischen 100 und 200 Millionen Dollar ausgegeben haben. Das wichtigste und auch bekannteste Produkt von Siri ist der mobile virtuelle Siri Personal Assistant, der seit diesem Jahr für iPhone und iPod touch bereit steht. Dieser Assistent basiert auf Spracherkennung und geht auf die Erforschung von künstlicher Intelligenz am Stanford Research Institute zurück. Geldgeber für die Versuche war die Darpa, eine Behörde des US-Verteidigungsministeriums.

Die App kann Spracheingaben verwerten und dann entsprechende Lösungen präsentieren. Fragt man zum Beispiel „Wo ist ein geeigneter Ort für ein Candle-Light-Dinner?“ schlägt Siri passende Angebote und Reservierungsmöglichkeiten in der Nähe vor. Dazu werden der Aufenthaltsort des Nutzers, die Tageszeit und auch die persönlichen Vorlieben berücksichtigt. Abfragen aus den Bereichen Dienstleistung, Shopping und Wegbeschreibungen sind möglich.

KategorienApps Tags: , , , , ,

Polizei ermittelt aufgrund von iPhone-Prototyp

26. April 2010 Keine Kommentare

Es ging letzte Woche durch alle Medien und auch wir berichteten über die aufgetauchten Fotos des neuen Apple iPhone 4G. So wie es aussieht, wird nun das Herausbringen der Fotos für alle anfänglich Beteiligten ein rechtliches Nachspiel haben.

Die Bilder gelangten nämlich auf folgendem Wege ins Netz: Ein Software Entwickler aus dem Hause Apple, der die Baseband Firmware für das kommende iPhone 4G programmieren sollte, hatte eben dieses Gerät in einer Bar liegen gelassen. Der Finder wand sich zunächst direkt an Apple. Doch da ihm dort anscheinend niemand glauben schenkte oder sich nicht zuständig fühlte, verkaufte er es für angeblich 5.000 Dollar an Gizmodo, die dann ausführlich berichteten.

Als Apple das merkte forderten sie das Gerät zurück, was Gizmodo auch prompt tat. Nun ermittelt die Polizei. Unter anderem gibt es in den USA nämlich ein Gesetz, das den Ankauf von gefundener Ware verbietet.

Zur gleichen Zeit tauchen momentan wieder neue Bilder eines Prototypen auf, diesmal für den neuen iPod Touch, die angeblich bei eBay zum Kauf angeboten wurden. Mal sehen, ob hier Anwälte und Polizei noch einmal mehr Arbeit bekommen…

KategorieniPhone Tags: , ,

Skandal: Sex and the City 2 ohne Apple!

23. April 2010 Keine Kommentare

Sarah Jessica Parket by wiki, Christopher PetersonFür etliche Fans der Serie „Sex and the City“ waren die Kolumnen von Carrie Bradshaw gleichbedeutend mit einem Macbook von Apple. Hierauf berichtete sie über ihr Leben, doch nun soll das alles ein Ende haben!

Wie bekannt wurde, wurde der Deal mit Apple abgesägt und im Film „Sex and the City 2“, der bald in die Kinos kommt, wird Carrie nur mit einem PC von Hewlett-Packard zu sehen sein. Zu allem Überfluss wird Sarah Jessica Parker über ihre Rolle als Carrie hinaus auch noch Werbung für HP machen.

Für Apple bedeutete Sex and the City eine der besten Möglichkeiten seine Produkte in Szene zu setzen und sie zum Kult, zu einer Art Lebensgefühl zu machen. Etliche Fans von Carrie taten es ihrem Style-Vorbild gleich und kauften vor allem Apple.

Das Ende des Deals scheint Apple aber nicht so viel auszumachen wie man meinen könnte, denn längst ist das Unternehmen über Macbook-Product-Placement hinaus. Die Zukunft heißt Apps!

KategorienMac Tags: , , , ,

Viren und Co – Nachteile der Vernetzung?

22. April 2010 Keine Kommentare

Das Internet ist als Informationsquelle einfach nicht mehr wegzudenken und das, obwohl es zugleich Unterschlupf für viele kriminelle Machenschaften ist. Und wer möchte schon gern ausspioniert werden oder seine persönlichen Daten irgendwo sehen, wo sie ganz sicher nicht hingehören?

Zum Glück ist der Markt vollgestopft mit vielversprechender Software, die den Rechner vor fremden Zugriffen schützen sollen. Meist reicht jedoch ein sogenanntes “Anti Viren Programm” nicht aus, um optimalen Schutz zu garantieren. Zusätzlich benötigt man eine wirklich gute Firewall (besser noch 2: Software- und Hardwarefirewall) und und und…

Klar das dann irgendwann auch das Angebot der kostenfreien Versionen erschöpft ist und der Rechner überfüllt ist mit 10 verschiedenen Programmen – aber alles dient der Sicherheit, also sind wir zufrieden.

Dann fragt der gute Kumpel, ob man ihm nicht mal eben eine Datei geben könne, USB-Stick hat er dabei. Und ehe wir uns versehen, trappelt da fröhlich der Virus daher, der Kumepl wusste das ja nicht.

Manchmal lohnt sich dann doch der Griff in die kostenpflichtige Software, auch wenn jeder natürlich gern überall sparen möchte, doch ehe der Rechner dann hinüber ist oder die Dateien für jeden im Internet frei sichtbar sind, bezahle ich lieber. Und mal ehrlich, 25€ aufs Jahr gerechnet für die Sicherheit meines Rechners sind wirklich nicht viel.

Für so ein Antivirus Programm bezahlt man zum Beispiel bei Panda Security und erhält dafür ein tolle Software. Firewall und Virenerkennung (sowie Entfernung) sind ebenso vorhanden wie ein besonderer Schutz des USB-Laufwerkes und einige weitere nicht zu verachtende Funktionen. Einfach mal drüber nachdenken.

Erste Bilder vom iPhone 4G?

19. April 2010 Keine Kommentare

Ach ja, das Internet und seine Gerüchteküche. Nirgendwo brodelt sie so stark und vor allem schnell und das weltweit! Und auch wir beteiligen uns mal wieder ;-) : Laut des Online-Portals „Engadget“ sind nun erste Fotos vom neuen iPhone 4G aufgetaucht.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Apple die vierte Generation seines Multimedia-Handys Ende Juni präsentieren. Und da es bis dahin noch ein lange Zeit ist, bleibt auch viel Raum für Spekulationen: Die erwähnten Bilder sollen angeblich von einer chinesischen Website sein und das neue iPhone 4G darstellen.

Glaubt man diesen doch eher zum Teil unscharfen Fotos und den dazugehörigen Informationen, verfügt das neue iPhone über eine in die Vorderseite integrierte Kamera, über die Video-Chats und Video-Telefonate möglich sind. Der Speicher soll 80 GB groß sein. Das Gehäuse besteht demnach nicht mehr aus Plastik, sondern einem keramikähnlichem Material, die Seitenteile aus Aluminium.

Bis Juni ist es ja noch ein wenig hin, mal sehen, was noch für Gerüchte auftauchen. Wir bleiben dran! ;-)

 

 

KategorieniPhone Tags: , ,