Archiv

Archiv für April, 2011

Das weiße Apple iPhone 4 ist wirklich da!

28. April 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Matt Yohe

cc by wikimedia/ Matt Yohe

Ja, wir wollten an dieser Stelle ja eigentlich nicht mehr so schnell über das ominöse weiße iPhone 4 berichten, da uns das Hin und Her rund um den Verkaufsstart doch ein wenig auf die Nerven ging. ;-) Wir hatten euch versprochen, dass wir erst wieder darüber berichten, wenn es auf dem Markt sein wird und so kann dieser Beitrag nur eines bedeuten:

Ja, ihr werdet es nicht glauben, aber seit gestern ist das weiße iPhone 4 tatsächlich zu haben! Wirklich und ganz ehrlich! :D Rund zehn Monate nach dem Start der schwarzen Version steht nun auch die weiße in den Läden und das nach etlichen Ankündigungen, Gerüchten und nach dem mehrmaligen Verschieben des Termins…

Der Preis ist genauso hoch wie für das schwarze Modell. So kostet das weiße iPhone 4 mit 16 GB im Apple Online Store 629 Euro ohne Vertrag. Und wie Apple-Fans nun mal so sind, kann sie auch diese Verspätung offenbar nicht vom Verkauf abschrecken und so raten Experten jetzt schon, man solle schnell zuschlagen, da nicht klar ist, wie viele Modelle Apple auf Lager habe. Jeder von uns beißt eben gerne in den sauren Apfel…

KategorieniPhone Tags: , , , ,

Datenskandale bei Apple und Google ziehen weitere Kreise

26. April 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Taylor Shomaker

cc by wikimedia/ Taylor Shomaker

Als in den letzten Tagen bekannt wurde, dass Apple ein genaues Bewegungsprofil von Nutzern des iPhone und des iPads anlegt, schlugen die Wellen in vielen Ländern hoch. Datenschützer meldeten sich zu Wort und auch Politiker interessieren sich inzwischen für den Fall.

Immer mehr Leute aus allen Richtungen fordern nun von Apple Aufklärung, doch eine ausführliche und offizielle Stellungnahme fehlt bisher. Gleichzeitig wurde nun auch bekannt, dass Google eine ähnliche Praxis verfolgt.

In den USA sind Apple und Google am 10. Mai zu einem Hearing vor dem Justiz-Unterausschuss des Senats eingeladen. Zudem haben einige User eine Sammelklage gegen Apple eingereicht um das Sammeln von Daten zu unterbinden. Ein Klägeranwalt betonte in diesem Zusammenhang, dass ein US-Marshall für so etwas eine richterliche Genehmigung brauche. Apple mache das einfach ohne.

Apple – ein Trendsetter unter den elektronischen Firmen

26. April 2011 Keine Kommentare

Apple Logo

Apple Logo von 1973

Die Firma Apple ist heute ein weltweit bekanntes und tätiges Unternehmen. Der Stammsitz des Konzerns ist die Stadt Cupertino in Kalifornien, mitten im Silicone Valley. Die Firma ist noch relativ jung und wurde erst 1976 durch 3 Computer Freaks mit einem Startkapital von noch nicht einmal 2000 US Dollar gegründet. Laut neuesten statistischen Erhebungen wurde bis heute daraus die dritt stärkste Marke der Welt mit einem geschätzten Umsatz von mehr als 65 Milliarden US Dollar.

Viele Faktoren trugen und tragen zu diesem unglaublichen Erfolg bei. Eine davon ist Innovation und Kreativität. Seit ihrer Gründung bis heute ist Apple Inc. bahnbrechend auf dem Gebiet der Einführung neuer Technologien. So war Apple in den siebziger Jahren eine der ersten Firmen, die PCs produzierte. Bis heute sind die PCs der Marke iMac Inbegriff von Qualität und Leistungsvermögen, gepaart mit wegweisendem Design.

Dasselbe gilt auch für die Macbook- Reihe von Laptops der Firma. Auch die Verbreitung der Computermaus war ein Verdienst von Apple. Im Jahre 2001 kam der erste iPod heraus, der wegbereitend für viele andere mobile MP3- und Multiplayer wurde. Im Jahr 2007 läutete Apple Inc. mit der Vorstellung des ersten iPhone das Zeitalter des Smartphones ein. Bis heute wurde das Design und die Funktion dieses Geräts oft nachgeahmt aber nie erreicht.

Das neueste Phone ist und bleibt der Maßstab, an dem sich alle anderen Smartphones messen lassen müssen. Kein anderes Smartphone hat so viele Applications (Apps) anzubieten wie das neue iPhone. Wegen des geschmackvollen Aussehens, seiner Leistungsfähigkeit und nicht zuletzt wegen seines Preises ist es nach wie vor ein echtes Statussymbol. Ähnliches lässt sich über die Einführung des neuesten Produkts des Konzerns, des iPads, im Jahr 2010 sagen.

Dabei handelt es sich um eine gelungene Verschmelzung mehrerer Geräte wie eines Laptops/Netbooks mit einem Smartphone, Multiplayer und digitaler Foto- und Videokamera im handlichen Taschenformat und mit großer Speicherkapazität. Neben Qualität, Design und Kreativität ihrer Produkte versteht Apple es auch ausgezeichnet, sie zu vermarkten. die Einführung und erste Vorstellung neuer Produkte stellt immer ein internationales Medienereignis ersten Ranges dar. Man darf schon gespannt auf neue Produkte von Apple sein.

KategorienApple Store Tags: , ,

LED LENSER P5R LED Taschenlampe im Test

22. April 2011 Keine Kommentare
LED Lenser P5R

LED Lenser P5R

Wir haben vom Hersteller der LED LENSER die neue P5R LED Taschenlampe zum Test erhalten und möchten Euch heute kurz darüber berichten.
Ehrlich gesagt, hätte ich nicht gedacht, daß es beim Thema Taschenlampe noch großes Innovationspotential gibt, aber wer das erste mal einen LED Lenser in der Hand hält und anschaltet, wird verstehen, wovon wir sprechen.

Die P5R macht wirklich ein extrem helles Licht und kann mit einer Hand fokussiert werden, so daß man den Radius genau einstellen kann, der beleuchtet werden soll. Und hier sieht man auch einen großen Unterschied zu herkömmlichen Taschenlampen, denn wenn man einen größeren Radius mit einer herkömmlichen Lampe ausleuchten will, ist das Resultat meistens, daß man kaum noch Helligkeit erzeugt. Doch hier punktet der LED Lenser P5R richtig. Wir haben auch noch ein kleines Video gemacht, wo Ihr den Effekt genau sehen könnt.

Aber auch sonst ist das Gerät super mit Zusatzfeatures und Extras ausgestattet. So kann man zwischen verschiedenen Helligkeitsstufen wählen und hat auch einen Modus zur Selbstverteidung, wo man den Gegner durch extrem helles Stroboskoplicht blenden kann. Aber auch ein SOS-Signal als Licht-Morsezeichen kann automatisch abgesetzt werden.

 

 

Gerade für Leute, die viel unterwegs sind, ist das Akku- und Ladekonzept (Floating Charge System) hervorzuheben. Das Gerät kommt mit einem starken Akku, der mit einem Magnetladekabel, wie man es von MacBooks kennt aufgeladen werden kann. Dieses Kabel ist ebenfalls, wie man es vom iPad oder iPod/iPhone kennt, mit einem USB-Stecker versehen, damit man die Lampe am Notebook oder Computer laden kann. Einen Adapter für das Auto gibt es auch.

Geliefert wird die Lampe übrigens in einem schicken Koffer, so daß man alles stets im Griff hat und gut verstauen kann. Wer möchte kann sich natürlich auch die mitgelieferte Wandhalterung installieren.

Hr. Dillinger vom NaBu mit LED LENSER

Hr. Dillinger vom NaBu mit LED LENSER

Da den Leuten vom LED Lenser, der Umweltschutz sehr wichtig ist, haben Sie uns gebeten, das Gerät an Umweltschützer zu stiften. Dem kommen wir gern nach und so kann sich Herr Dillinger vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. über eine neue LED Lenser P5R Taschenlampe freuen, die er dann bei seinen Einsätzen verwenden kann.

 

iPhone: Apple speichert Bewegungsprofile

21. April 2011 Keine Kommentare

Dass so manch ein Konzern heutzutage unsere Daten sammelt ist kein schöner Zustand, aber auch nichts Neues. Viele von uns gehen meist noch sehr leichtsinnig mit seinen persönlichen Daten um. Doch selbst alle, die aufpassen, geben mehr über sich preis als ihnen vielleicht bewusst ist. Nun wurde bekannt, dass von iPhone-Besitzern automatisch Bewegungsprofile erstellt werden, die von Apple gespeichert werden. Egal ob man Einkaufen geht, zur Arbeit, oder einfach im Park laufen – hat man sein iPhone dabei werden die Daten gespeichert.

Datenschützer schlagen zu recht Alarm! Offenbar hat jeder auch noch Zugriff auf diese Daten. Auf der Seite iPhone Tracker kann man ganz leicht durch eine Anwendung die Daten mit dem Mac synchronisieren und dann einfach auslesen.

 

 

Interessanterweise funktioniert dies auch noch Geräte-übergreifend, das heißt selbst, wenn ich mein iPhone 4 erst seit kurzem habe, werden diese Daten mit vorangegangenen ergänzt! Man kann also alle meine Wege über einen langen Zeitraum zurückverfolgen: Koordinaten zusammen mit einem Zeitstempel!

So manch einer vermutet zwar dahinter die Planung eines neuen Apple-Dienstes, jedoch rechtfertigt dies noch lange nicht diese Form der Überwachung! Datenschützer, darunter auch der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar, haben bereits angekündigt zu reagieren und gegen Apple vorzugehen.