Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Apps’

Live-TV App: Zattoo bringt TV-Programm auf iPhone und iPad

12. April 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Yutaka Tsutano

cc by wikimedia/ Yutaka Tsutano

So langsam sollte es allen klar sein, dass die großen Medien wie Zeitung, Internet, Fernsehen und Radio immer mehr verschmelzen. Schon bald werden wir alle wie selbstverständlich mit dem Fernseher im Netz surfen und eben auch auf dem iPhone und dem iPad fernsehen. Dies ist schon lange keine Zukunftsvision mehr, es muss sich nur noch vermehrt durchsetzen.

Einen entscheidenden Beitrag zu diesen Entwicklungen könnten Apps wie beispielsweise die des Schweizer Online-TV-Diensts Zattoo leisten. Mit der „Live-TV App“ können User auf dem iPad oder dem iPhone das Fernsehprogramm von rund 40 Sendern ansehen.

Vier Testkanäle sind dabei kostenlos für alle anderen muss man ein Abo abschließen. Für einen Monat zahlt man dabei 3,99 Euro, für drei Monate 9,99 Euro und für ein Jahr 29,99 Euro. Mit dabei sind öffentlich-rechtliche Kanäle wie auch ARD und ZDF, aber auch internationale und private Sender wie CNN oder Sport1. Die großen privaten in Deutschland wie die RTL Gruppe und ProSiebenSat1 sträuben sich wieder mal und sind nicht dabei. Hier wird wohl erst einmal auf die eigenen Dienste gesetzt. Schade!

KategorienApps Tags: , , , ,

Ein echter Stylomat – Die ShopStyle App

2. März 2011 Keine Kommentare
ShopStyle iPhone App

ShopStyle iPhone App

Seit Einführung des iPhone hat das kleine Wundergerät seinen Weg in den Haushalte zahlreicher Menschen gefunden. Durch die zahlreichen Apps, mit denen man sein iPhone perfekt für sich anpassen kann, ist es außerdem unglaublich praktisch. Für alle, die Wert auf gutes Aussehen legen, ist nun die neue iPhone App von ShopStyle Deutschland erhältlich.

 

Was bietet die App?
Die App bietet direktren Zugriff auf über 30 der besten Modehäuser. Was man dort tun kann ist allein dem Nutzer überlassen.
Im Modus DURCHSUCHEN stöbert der Nutzer durch die neuesten Angebote in Damen-, Herren-, Kinderbekleidung und sogar in den neuesten Schuhmoden.
Im SUCH-Modus kann der Nutzer gezielt durch Modeprodukten und Marken stöbern und diese Suche auch verfeinern, sollte man sich von der Fülle der Ergebnisse etwas überrollt fühlen.
Hat man dann gefunden, was man suchte, muss man nicht erst in ein Geschäft gehen, sondern kann sich direkt mit der Homepage des Herstellers verbinden und die neusten Lieblinge direkt online kaufen.
Und wer gerne auf dem Laufenden ist, der kann es so einrichten, dass er über die neuesten Erscheinungen seiner Lieblingsmarke oder eines bestimmten Produkttyp ständig informiert wird.
Wer seinen Freunden neueste Trends mitteilen möchte oder einfach ihre Meinung sucht, der kann sich über Twitter oder Facebook gleich mit ihnen in Verbindung setzen.

Für wen ist die App?
Der Mythos, dass allein Frauen auf gutes Aussehen achten, ist ja bekanntlich nur einer. Auch Männer, die in ihrem Beruf auf eingewisses Auftreten zu achten haben, werden sich hier wohl fühlen.
Kurzum werden sich hier alle Fashion Gurus wiederfinden, auch wenn nicht zu leugnen ist, dass diese App eindeutig mit Blick auf die Damenwelt erstellt wurde.

Was die ShopStyle iPhone App so beeindruckend macht, ist nicht allein die große Auswahl, sondern auch das umfangreiche Menü. Und als Sahnehäubchen ist die App kostenlos.

KategorienApps Tags: ,

Schützende Notebook Folien selbst designen

16. Februar 2011 Keine Kommentare
Schutzfolien nicht nur für Mac

Schutzfolien nicht nur für Mac

Für alle, die auf der Suche nach einem individuellen Schutz für ihr Handy, Notebook oder Tablet sind, lohnt sich ein Besuch bei 123Skins.de. Die Plattform bietet für fast jedes Gerät passgenaue und individuell gestaltbare Skins. Neben der Möglichkeit aus über 100 Motiven zu wählen, kann man auch eigene Motive und Bildern hoch laden und seiner Kreativität bei der Gestaltung freien lauf lassen. Wir haben es einmal mit Laptop-Skins getestet.

Hat man sich sein Design entschieden und sein Motiv platziert – an dieser Stelle fehlt leider eine offensichtliche Kennzeichnung des sichtbaren Bereichs der Folie durch ein Raster, sodass man diesen erahnen muss – kann man nach wenigen Tagen das Skin sein Eigen nennen.

Das Aufbringen der Folie ist durch die Slideable Technologie präzise und ohne Einschlüsse leicht zu bewerkstelligen. Erst bei Druck entsteht ein Klebeeffekt. Auch den vorhandenen Vertiefungen auf der Tastaturseite, passt sich das Skin tadellos an, sodass man auch als MacBook Besitzer keine Angst haben muss, sich die schlichte weiße Optik zu zerstören. Transparente Folien gibt es aber leider noch nicht.

Der Preis der Skins beträgt abhängig von der Größe zwischen 12 Euro für Handys und 29 für Laptopskins (Monitor und Tastatur).

The Daily erhältlich – Verlage sauer auf Apple

3. Februar 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Natha1308

cc by flickr/ Natha1308

Nach einiger Verzögerung ist nun endlich die erste Tageszeitung für das iPad bzw. später auch andere Tablet-PCs erschienen. Medienmogul Rupert Murdoch zeichnet sich dafür verantwortlich. Pro Woche zahlt man für „The Daily“ 99 Cent, im Jahr kostet einen das Abo also rund 40 Dollar.

Wann ein solches Angebot in Deutschland zu haben ist, ist bislang noch unklar. Während die Kritiker durchaus die Aufmachung und den Mehrwert von The Daily loben, sind die Verlage zunehmend sauer auf Apple. Sie fühlen sich von dem Unternehmen sogar betrogen.

Am 17. Februar kommen die Branchenvertreter daher in London zu einer Krisensitzung zusammen. Grund für den Ärger ist die Richtung, die Apple in der Abwicklung der Verkäufe von Zeitungen, Magazinen und Büchern einschlägt. Der Konzern verdient nämlich kräftig mit daran. 30% der Einnahmen aus den Verkäufen behält Apple für sich, was der eh schon angeschlagenen Verlagsbranche natürlich gar nicht schmeckt.

Vor kurzem hat Apple zudem noch die Regeln geändert. Reine Verkäufe wie bisher über die Websites der Verleger sind nur noch erlaubt, wenn eine zusätzliche Bezahloption über Apple angeboten wird. Einige App-Entwickler sollen laut Medienberichten den 31. März als „Verbotstermin“ bekommen haben. Alle Apps, die dagegen verstoßen, werden aus dem App Store entfernt. Für bereits eingestellte Apps gibt es eine Schonfrist bis zum 30. Juni.

Die Verlage müssen nun sehen, wie sie mit der Situation umgehen, vor allem in Sachen Einnahmen, Kundendaten und zukünftigen Geschäftsmodellen. Wenn man keine Einigung findet, wird den meisten wohl nur übrig bleiben, Apple an allen Verkäufen zu beteiligen oder sich vom Unternehmen abzuwenden…

Der literaturbegeisterte Nutzer kann inzwischen auf Bücher und Buchzusammenfassungen online zugreifen, die völlig kostenlos sind.

App Store mit Rekord: 10 Milliarden Downloads!

24. Januar 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ volodimer

cc by flickr/ volodimer

In den Augen von so manch einem hat der App Store von Apple die Art und Weise wie Software vertrieben wird, revolutioniert. Etliche User auf der ganzen Welt nutzen das Angebot. Laut Apple listet der App Store in 20 Kategorien über 350.000 Apps für rund 160 Millionen Nutzer von iPhone, iPad oder iPod touch.

Bei solchen Zahlen haben wahrscheinlich die meisten mit einem Rekord gerechnet. Diesen hat Apple nun auch offiziell bekannt gegeben: Der App Store hat die Download-Schallmauer durchbrochen und konnte vor kurzem seinen 10 Milliardensten Download verzeichnen!

Der glückliche und wahrscheinlich sehr überraschte User bekam zum Dank einen Geschenkgutschein im Wert von 10.000 Dollar. Die betreffende App war iPaper Glider. Von den 10 Milliarden Downloads wurden übrigens alleine 7 Milliarden nur im letzten Jahr getätigt…

KategorienApps Tags: , , ,