Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Apps’

Jailbreakme.com ist wieder online: Das Entsperren ist erneut möglich

2. August 2010 Keine Kommentare

iPhone by flickr, schillNachdem letzte Woche in den USA die Copyright-Rechte geändert wurden, ist die Website Jailbreakme.com wieder online. Apple-Nutzer sind es ja gewöhnt, dass man nur die Produkte aus dem App Store nutzen kann. Die Website erlaubt es Nutzern ganz einfach die von Apple auferlegten Grenzen zu übergehen.

Das Entsperren von iPhone, iPad und Co. ist nach dieser rechtlich bedingten Pause nun wieder möglich: Nutzer, die beliebige Software freischalten wollen, gehen einfach über den Safari-Browser auf die Website Jailbreakme.com und befolgen Schritt für Schritt die Anweisungen.

Jedoch sollte einem klar sein, dass Apple auf geknackte Geräte keine Garantie mehr gibt. Zudem empfiehlt es sich vor dem Entsperren die eigenen Daten zu sichern. Das Jailbreak ist ab jetzt übrigens auch für das iPhone 4 möglich…

Navigon select: Eine der beliebtesten Apps in Deutschland

28. Juli 2010 Keine Kommentare

Navigon by flickr, renatomitraDie meisten Menschen scheinen ja ohne Apps und Navis im Auto gar nicht mehr auszukommen. Wie praktisch, wenn man beides einfach verbinden kann. So zählt die App Navigon select laut der Telekom zu den beliebtesten Apps der Deutschen.

Navigon select ist praktisch ein Navi auf dem iPhone. 650.000 Mal wurde Navigon bereits über iTunes heruntergeladen. Das bedeutet, dass im Schnitt jeder zweite Kunde die App auf seinem Smartphone hat. Viele dieser Kunden haben sich zusätzlich für kostenpflichtige Stauwarner oder Premium-Pakete entschieden.

Erst kürzlich hat Navigon sein Angebot durch das 1.2.0.-Update verbessert: Nun laufen die Wegerkennung und die Sprachansagen auch im Hintergrund weiter, wenn ein Anruf eingeht oder aber eine andere App geöffnet wird.

App-Store: Hacker knacken hunderte von Nutzerkonten

5. Juli 2010 Keine Kommentare

iTunes by flickr, Matthew OliphantAn diesem Wochenende soll es im App Store zu diversen „Unregelmäßigkeiten“ gekommen sein. Offenbar haben Hacker die Daten von mehreren Hundert App Store Kunde ausgespäht und über deren Konto bei „Book Apps“ zahlreiche schlecht eingescannte Bücher eines vietnamesischen Entwicklers gekauft.

Diese schlechten Scans landeten dadurch prompt in der Liste der meist verkauften Bücher. Wie viele Daten ausgespäht wurden und wie die Hacker an sie herangekommen sind, ist bisher noch nicht bekannt. Da man aber um in die Top-50-Liste zu kommen nur bis zu 250 Bücher am Tag verkaufen muss, dreht es sich wohl um mehrere Hundert Konten.

Meist werden diese durch Phishing.Seiten oder Trojaner ausgespäht. Da man im App Store auch gleich mit Kreditkarte zahlen kann, sind diese Daten unter Kriminellen ein beliebtes Ziel. Klar ist auch noch nicht, ob es sich um ein einmaliges Phänomen handle oder nicht. Apple untersucht dies momentan. Interessant ist aber auch, dass es kein Warnsystem gibt, wenn eine Liste von einem einzigen Anbieter nach und nach besetzt wird…

KategorienApps Tags: , , ,

Fragen zum neuen iPhone

30. Juni 2010 Keine Kommentare

Die ein oder andere Kritik am neuen iPhone wurde ja bereits laut und gerade “Neueinsteiger” haben so ihre Anfangschwierigkeiten mit dem System von Apple. Aber egal ob Sie nun zur Technik Fragen haben oder nach einer speziellen App suchen – dafür müssen Sie nicht in den nächsten AppleStore sondern können Ihre Fragen auch ganz bequem über das Internet klären.

Und dann macht die ganze Technik und das Drumherum auch gleich mehr Spaß. Da muss man das teure Mobiltelefon ja nicht gleich schlagen, treten oder in den Mixer werfen – auf solche kuriosen Ideen sind in der letzten Zeit ja Einige gekommen, wie zum Beispiel dieser talentierte Kameramann, der statt iPhone lieber “Apple Juice” wollte…

 

 

Wer sich mehr für Mode interessiert, kann das ganze übrigens auch für Modefragen bekommen.

KategorienApps, iPhone Tags: , , ,

Deutscher App-Store für iPad offen

24. Mai 2010 Keine Kommentare

iPad by argazkiakEs dauert (hoffentlich) nicht mehr lange, bis das iPad nun auch bei uns erhältlich ist. Der Release wirft nun schon einmal zumindest virtuell seine Schatten voraus, denn seit Ende letzter Woche ist der deutsche App-Store für das iPad online.

Dies wird wohl im Moment vor allem die User freuen, die sich in den USA bereits ein iPad zulegt haben und bislang Apps über den US-Store kaufen mussten. Dafür muss man umständlich zum Beispiel über eBay amerikanische iTunesWertkarten erwerben um so sein eigenes iTunes-Konto aufzuladen.

Gleichzeitig erfahren wir, dass sich das iPad schon jetzt ziemlich gut verkauft, aber eben immer noch nicht an das iPhone herankommt. Im Durchschnitt verkauft Apple rund 200.000 iPads die Woche. Im Vergleich dazu: Macs werden nur 110.000 Stück verkauft. Vom iPhone wandern allerdings im selben Zeitraum 246.000 Exemplare über die Ladentheken.

Wir sind schon auf den Start in Deutschland gespannt!

KategorienApps, iPad Tags: , , , , ,