Archiv

Archiv für die Kategorie ‘iPad’

iPad: Bald mehrere Benutzerkonten?

9. Mai 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ gillyberlin

cc by flickr/ gillyberlin

Momentan gibt es ausnahmsweise mal wieder ein Apple-Gerücht, das doch ziemlich wahrscheinlich klingt. Beim Mac sind mehrere Benutzerkonten gang und gäbe. So können zum Beispiel mehrere Nutzer in einem Haushalt jeweils ihre eigenen Konten anlegen und den Computer so einrichten, wie sie ihn gerade brauchen. Beim iPad ist dies noch nicht möglich.

So hat sich laut dem Portal Apple Insider ein Entwickler an Apple gewandt, mit dem Vorschlag auch auf dem iPad mehrere Benutzerkonten möglich zu machen. Überraschenderweise hat Apple ausnahmsweise auf diesen Vorschlag reagiert. Man arbeite bereits an einer entsprechenden Lösung!

Mehrere Benutzerkonten würden sicherlich viele freuen, denn schließlich wird auch das iPad oft von zum Beispiel mehreren Familienmitgliedern genutzt. Jeder könnte dann sein eigenes E-Mail-Konto einrichten usw. So manch einer ist nun überzeugt, dass ein entsprechendes Update mit iOS 6 kommen soll. Ob dies jedoch so sein wird, lässt sich natürlich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen…

LTE beim iPad 3: Australische Verbraucherschützer wehren sich

28. März 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ gillyberlin

cc by flickr/ gillyberlin

Bereits im Vorfeld hatten Apple bzw. einige Händler immer wieder mit der LTE-Tauglichkeit des neuen iPad 3 geworben. Dabei wurde jedoch meist nicht erwähnt, dass die weltweiten LTE-Netze in unterschiedlichen Frequenzen senden, das iPad 3 jedoch nur die Netze in den USA und Kanada unterstützt.

Demnach können in allen anderen Ländern die Käufer des iPads nicht das LTE-Feature nutzen. Dies hatte bereits in Deutschland bei einigen zu Unmut geführt. In Australien sind dagegen nun die Verbraucherschützer vorgegangen und das offenbar mit Erfolg. Apple lenkt nun ein und hat sich vor Gericht dazu verpflichtet, an alle australischen iPad 3-Käufer eine E-Mail mit einer Aufklärung über das LTE-Netz zu verschicken.

Zudem haben alle Verbraucher die Möglichkeit das neue iPad zurückzugeben und sich ihr Geld erstatten zu lassen. Zudem sollen die Verkaufsstellen ab jetzt über die LTE-Funktion informieren. Ob in Deutschland noch ähnliche Reaktionen zu erwarten sind, wird sich sicherlich bald zeigen.

Es muss nicht immer iPad sein

27. März 2012 Keine Kommentare

Lesen auf dem iPad - flickr/mikebaird

Keine Frage – das iPad hat ohne Zweifel die Welt verändert. Vor allem für den Multimedia-Genuss stellt das Ipad eine wirklich gute Lösung dar: Videos, Musik, E-books und Spiele sind absolut sein Metier. Sozialen Netzwerken zu folgen geht immerhin auch noch ziemlich gut, beim Tippen längerer Texte und beim Arbeiten mit Office-Programmen muss man allerdings schon einige Einbußen und Unbequemlichkeiten in Kauf nehmen, die durch kein noch so geniales Betriebssystem wirklich aufgewogen werden können. Ein paar Alternativen lohnt es also schon durchaus zu betrachten:

Tablet PC vs. iPad
Bei anderen Tablet PCs stellt sich prinzipiell das selbe Problem wie beim Ipad: die fehlende Tastatur. Wie auch beim iPad lässt sich eine Bluetooth Tastatur zusätzlich verwenden – aber das ist eben immer nur eine halbe Lösung, weil man gezwungen ist, ständig eine Tastatur mit sich herumzuschleppen. Oder eben sehr viel langsamer zu tippen. Android kann als Betriebssystem von seiner Leistungsfähigkeit und vom Bedienkomfort durchaus mit iOS mithalten (Lenovo macht es vor) – die Apps mittlerweile auch. Und alternative Tablets gibt es dafür in mehreren Größen, Leistungsbereichen – und sie sind in der Regel günstiger. Keine wirkliche Alternative also, wegen der immer noch fehlenden Tastatur – aber immerhin eine.

Gaming Notebook vs. iPad
Hier findet sich zumindest von vornherein eine vollwertige Tastatur – und ein Betriebssystem, auf dem auch klassische Softwareprogramme und nicht nur Apps laufen. So gesehen also eine Alternative – auch wenn das Lesen im Bett ausfällt. Beim Filme schauen stört die Tastatur in der Regel aber nur wenig. Wegen der hohen Leistungsfähigkeit auch für anspruchsvollere Spiele geeignet.

Multimedia Notebook vs. iPad
Für das Multimedia Notebook gilt im Grunde das Gleiche wie für die Gaming Notebooks – minus die hohe Leistungsfähigkeit. Klassische Software läuft auch hier, eine vollwertige Tastatur ist ebenfalls vorhanden. Gewicht und Handlichkeit sind oft ein Nachteil gegenüber dem iPad – hier kommt es aber auf den hauptsächlichen Einsatzzweck an, inwieweit Vor- und Nachteile überwiegen.

Apple: Das iPad 3 wird nicht zu heiß

21. März 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ GooberDLX

cc by flickr/ GooberDLX

Seit einigen Tagen ist der neue Tablet-PC iPad 3 aus dem Hause Apple auf dem Markt und, wie das immer bei solchen Releases ist, feiern die einen Fans das Gerät frenetisch, während auf der anderen Seite auch schon wieder die Tester und Kritiker Stellung beziehen. So war es eigentlich auch nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Beschwerden in Richtung Apple laut werden würden.

Dies ist nun soweit, denn einige User berichteten, dass das neue iPad 3 heißer als sein Vorgänger-Modell wird. So manch einer war bereits überzeugt, Apple hätte das Gerät viel zu stark hochgerüstet. In einem US-Testmagazin ließ man 45 Minuten lang das grafisch durchaus anspruchsvolle Spiel „Infinity Blade“ durchlaufen und das iPad 3 wurde umgerechnet 46,7 Grad heiß. Grund genug, dass sich einige Sorgen machten, dass der Tablet zu heiß zum Halten werden könnte.

Apple reagierte ausnahmsweise mal schnell auf die Kritik und konterte, dass es sich dabei um keine Temperatur handle, die Grund zur Sorge gebe. Experten meinen, dass die Temperaturentwicklung vor allem am stärkeren Akku und dem verbesserten Bildschirm liegen könnte. Apple verwies darauf, dass viele Konsumenten dieses Gefühl nicht hätten und man sich bei derartigen Problemen doch an den Kundendienst wenden solle. Konntet ihr auch solche Beobachtungen machen?

KategorieniPad Tags: , , , ,

Das neue iPad von Apple

16. März 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ wikitude

Heute, am 16.03.2012 wird die nächste Generation des Tabletcomputers iPad auf den Markt kommen. Es wird in seinen Abmessungen etwas dicker ausfallen als das iPad2. Hier werden kurz die neuen technischen Details beschrieben.

Das neue iPad in technischer Übersicht. Der Prozessor: Erstmals wird das iPad mit einem A5X-Chip ausgerüstet. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung des aus dem iPad2 bekannten Chips mit zwei Kernen. DerA5X verfügt über 4 Kerne und einen Quad-Core-Grafikchip. Das führt zu einer größeren Grafikleistung. Der Chip gilt als 4-mal schneller als ein Tegra-3-Chip. Der Arbeitsspeicher soll Daten von einem Gigabyte fassen. Die Speicherleistung umfasst je nach Ausführung von 16 bis 64 Gigabyte.

Das Retina-Display: IPS-LCD bleibt wie bisher die Displaytechnik. Die HD-Auflösungen der neueren Android-Tablets waren besser als das iPad2. Im neuen iPad wird mit 2048×1536 Bildpunkte gearbeitet. Mit diesen annährend 3,1 Megapixel ist die Auflösung einem Full HD-Fernseher überlegen. Verbessert wurden auch Kontrast und Farbdarstellung.

Die iSight-Kamera: Das iPad verfügt über eine 5-Megapixel-Kamera. Videoaufnahmen werden im Full-HD-Format mit 1080p wiedergegeben. Damit lassen sich beispielsweise Mode von Carhartt Streetwear in fast professioneller Qualität ablichten. Die Spracherkennung: Sie unterstützt Englisch, Deutsch, Französisch und Japanisch. Das Diktieren längerer Texte ist möglich.

Schnelleres Internet: LTE ist der kommende Standard für die Mobilfunknetze. Auch das iPad der dritten Generation verfügt über die Technik. Es kann damit 73 Megabit pro Sekunde erreichen. Angepasst an die deutschen Frequenzen wurde es nicht. Akku: Die Laufzeit des Lithium-Polymere Akku soll 42,5 Wattstunden betragen, also etwa 10 Stunden. Bei LTE-Einsatz verringert sich die Laufzeit um eine Stunde.

Bluetooth: Mittels der neuen Bluetooth 4.0 ist eine stromsparende Verbindung mit Funktastaturen und Fitness-Peripheriegeräten möglich.
Wie seine Vorgänger verfügt es über einen 3,5 mm Dockanschluss. Wie für die älteren Versionen des iPads wird es auch für das neue Modell bald Accessoires geben wie etwa das Book Jacket Select for iPad2.