Gigabit-WLAN in neuen Apple Notebooks

18. Januar 2013 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Michi1308

cc by wikimedia / Michi1308

Die MacBooks aus dem Hause Apple zählen ohne Frage zu den beliebtesten Notebooks, die weltweit vermarktet werden. Auch im Jahr 2013 werden neue- beziehungsweise überarbeitete Versionen der MacBooks folgen. Wahrscheinlich werden diese erst im Sommer vorgestellt werden, was Fans und Fachpresse allerdings nicht daran hindert, Vermutungen zur neuen Technik nachzugehen und Gerüchte zu kommentieren. So sollen Modelle der Ausführungen MacBook Pro und -Air angeblich mit einer neuen Prozessor-Plattform ausgeliefert werden. Laut neuesten Erkenntnissen soll der Fortschritt aber auch in Sachen Übertragungstechnik ausgebaut werden. So soll Apple eine Partnerschaft mit Broadcom eingegangen sein. Apple und Zielgruppe erhoffen sich davon Datenraten über WLAN, die im Gigabit-Bereich liegen sollen. Die Basis dafür soll der kabellose Netzwerkstandard IEEE 802.11ac schaffen.

Die schnellen WLAN-Adapter werden jedoch nur dann ihre volle Leistung entfalten können, wenn auch moderne Access-Points verwendet werden, die ebenfalls auf dem neuen Standard basieren. Datentransfers, zwischen neuen MacBooks und Rechnern, die mit einem Wlan Stick ausgerüstet sind, werden daher um einiges langsamer ausfallen. Dennoch dürfte der Ansatz auf Begeisterung stoßen, da die aktuellen Apple-Notebooks es über 802.11n auf “nur” 450 MBit/s bringen. Theoretisch dürften 802.11ac WLAN-Adapter mit 3 Antennen an der 1,3 GBit/s-Marke kratzen. Die dafür benötigte Hardware soll der Chiphersteller Broadcom liefern, welcher bereits vor einem Jahr auf der CES in Las Vegas WLAN-Chips mit IEEE 802.11ac vorstellte.

Die Erneuerungen der neuen MacBooks werden wahrscheinlich nur das Innenleben der Systeme betreffen. Hinweise zu neuen Designs und optischen Modifikationen wurden bislang nicht bekannt. Sollte der schnelle WLAN-Adapter allerdings wirklich zum Einsatz kommen, werden mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch alle anderen Apple-Produkte wie iPhone, iPad und co. schrittweise mit schnellerer Funktechnik ausgerüstet. Davon betroffen würden auch die stationären Netzwerkprodukte wie Apple TV und Time Capsule.

40 Milliarden Downloads beweisen, dass Apple auf dem richtigen Weg ist

8. Januar 2013 Keine Kommentare

cc by photozou.jp

Die Eröffnung des Apple Stores im Sommer 2008 wurde mit Pauken und Trompeten gefeiert. Hätte man gewusst, dass nicht einmal fünf Jahre später insgesamt 40 Milliarden Apps im Apple Store runtergeladen werden, hätte man wohl die Feier exzessiver gestaltet. Vor allem das Jahr 2012 war für Apple ein absolutes Erfolgsjahr, denn im vergangenen Jahr wurden über 20 Milliarden Apps runtergeladen – 2 Milliarden Apps waren es alleine im Dezember des Vorjahres.

Die Zahlen gab Apple bei einer Presseaussendung bekannt. Der Konkurrenz wird diese Mitteilung mit Sicherheit nicht gefallen, denn Apple zeigt damit weiterhin, dass sie in Sachen Smartphones wie Apps noch immer marktführend sind. Wer zudem Probleme hat ein App runterzuladen, der kann durchwegs auch die beliebten Foren von Apple nutzen. So gibt es unterschiedliche Foren für Neuerungen, Hilfestellungen und Problemlösungen wie etwa ein iPad 3 Forum oder auch ein App Forum im Internet für die Nutzer.

Wie aus der Mitteilung zudem weiter hervorgeht, wurden bereits über sieben Milliarden Dollar an die Entwickler von iOS ausbezahlt. 30 Prozent des Verkaufspreises würden nämlich die iPhone Hersteller bekommen. Der App Store zählt über 500 Millionen aktive Accounts – 775.000 Apps stehen zum Download bereit, 300.000 Apps sind primär für iPads geeignet. 150 Länder haben bereits Zugriff auf den App Store, welcher mit Abstand zu den erfolgreichsten Internet Stores der Welt zählt. Man kann gespannt sein, ob Apple seinen erfolgreichen Weg im Jahr 2013 fortsetzen kann und im Januar 2014 wieder mit atemberaubenden Zahlen ihre Pressemitteilungen füllen.

KategorienApple Store Tags:

Würfelspiele

1. Januar 2013 Keine Kommentare
Würfel

Würfel - flickr/sean_hickin

Wenn es ums Spielen geht, ist so ein Smartphone genau das richtige Spielzeug. Gerade ein iPhone oder ein Handy das mit Android läuft bereitet dem Nutzer viel Spaß. Diese Mobiltelefone haben die neueste Technik installiert und sind auf dem letzten Stand der Dinge. Es gibt nichts was die kleinen Weggefährten nicht können. Außer, dass man mit diesen Geräten telefonieren und Kurznachrichten schicken kann, kann man eine Vielzahl von anderen Dingen tun. Man kann Termine notieren und sich erinnern lassen, fotografieren, Videos aufnehmen und anschauen, Musikhören, Dateien wie pdf, Word usw. erstellen, im Internet surfen und das wichtigste für die Unterhaltung ist das Spielen! Mit so einem superschicken iPhone oder einem supermodernen Androidhandy kann man sich die Zeit locker spielend vertreiben. Die Mobiltelefone sind technisch auf dem neuesten Stand und sind mit guten Grafik- und Soundkarten ausgestattet. Darüber hinaus sind die Displays hochauflösend, sodass man farblich keine Abstriche machen muss.

 

Auf beiden App-Stores, iTunes fürs iPhone und AndroidPIT für Androidhandys findet man sehr viele Spiele die man als Anwendung herunterladen und installieren kann. Diese sind entweder kostenlos oder für wenig Geld zu erwerben. Beliebt ist die Rubrik Casinospiele. Dort finden sich zahllose Spiele mit denen man wunderbar zocken kann. Die meisten Spiele gibt es für beide Plattformen und es sind Spielversionen die Speziell für Handys gestaltet wurden. Von jedem Spiel gibt es verschiedene Variationen. Es gibt die normale Version, eine 3D, usw. So auch für das Spiel ‚Würfel’ oder ‚Dice’ auf Englisch. Davon gibt es mehr als ein Dutzend Variationen. Das Spiel ist ganz einfach gestaltet und die Grafik ist super. Zum würfeln berührt man entweder das Display oder man bewegt das Handy und dank der eingebauten Sensoren beginnt der Würfel sich zu bewegen. Es ist ein recht einfaches Spiel das einen Heidenspaß bereitet und wenn man setzt und eine Portion Glück hat, kann man viel Geld gewinnen. Es gibt viel Information in der Internet über verschiedene Casinospiele.

KategorieniPhone Tags: ,

Apple 2013 – was erwartet uns?

30. Dezember 2012 Keine Kommentare

cc by photozou.jp

Über Appleprodukte gibt es immer wieder neue Gerüchte und Spekulationen, was uns mit einem neuen Gerät, egal ob iPad, iPhone oder iPod, erwarten wird.

Als nächstes Smartphone von Apple, erwartet uns das iPhone 5S, die Weiterentwicklung des iPhone 5. Wobei sich auch die Gerüchte um ein “günstiges” iPhone sehr hartnäckig halten. Es wird spekuliert, dass Apple mit so einem Smartphone auch den Markt in z.B. China erreichen möchte. Des Weiteren gibt es Gerüchte über ein Apple-Smartphone mit größerem Display. Ob und wann es allerdings das “Günstig-IPhone” und das iPhone mit dem größeren Display geben wird, ist zur Zeit noch unklar.
Sicher ist, dass die Produktion des iPhone 5S im März 2013 beginnt. Mit dem fertigen iPhone ist dann Mitte des Jahres 2013 zu rechnen. Designtechnisch soll es sich dabei um ein leicht abgeändertes iPhone 5 handeln, welches schon im Versandhandel erhältlich ist, mit leicht veränderter Rückseite.

Eine weitere Neuerung dieses Jahr soll das iPad Mini 2 bringen, nachdem doch sehr verhaltenen Start des iPad Mini im Jahr 2012.
Das neue iPad Mini soll ein sehr hochauflösendes 7,9-Zoll Retina-Display bekommen, sowie mit einem leistungsstärkeren Akku ausgestattet sein. Damit würde das Display von der Auflösung her, an dem des iPad 4 orientieren. Das Design, soll sich nicht stark von dem des iPad Mini unterscheiden.

Ein weiteres Gerücht scheint sich zu bestätigen, nämlich das der Apple “iWatch”. Dabei soll es sich um ein biegsamen Touchscreen handeln, welcher sich um das Handgelenk wickeln lässt. Dabei soll dieser Touchscreen eine Verbindung zu dem eigenen Smartphone aufbauen und den Nutzer praktisch mit Informationen versorgen kann.

Nun was genau uns dieses Jahr noch alles erwartet, kann man noch nicht genau sagen, aber eines ist gewiss: Apple wird uns auch dieses Jahr wieder überraschen.

KategorienHardware, iPad, iPhone, iPod Tags:

Flickr bringt iPhone App auf Vordermann

16. Dezember 2012 Keine Kommentare
flickr App

flickr App

Vorallem für modebewusste Menschen ist es sehr wichtig neue Outfits mit der ganzen Welt teilen zu können. Um dies jedoch zu erreichen und wirklich viele Menschen anzusprecheist es wichtig das richtige Medium zu nutzen.
Hierbei sollte man jedoch auch darauf achten, dass nur die Menschen angesprochen werden, die sich auch mit dem Themengebiet Ihrer Bilder auseinander setzten wollen und Ihre Werke schätzen werden. Um ebendies zu erreichen bietet sich jetzt die neue und überarbeitete Flickr App an.

 

Was ist neu an der Flickr App?
Vorallem das Handling und die Übersicht wurde optimal verbessert. So lassen sich die Navigation über eigene Fotos, Kontakte und Bilder anderer User viel schneller erreichen. Zudem sind nicht nur die Sharing Methoden verbessert worden. Selbst die Bildbearbeitungsmöglichkeiten wurden erneut verbessert und ergänzt. Hierbei fallen vorallem die neuen Filter auf, die nun über die Bilder gelegt werden können. Zahlreiche neue Effekte können so die Bilder verbessern und das was gezeigt werden soll in den Fokus rücken. Auch Retuschefunktion, Fotokorrekturen und zahlreiche weitere Optionen sind möglich. Hierbei kann man dem Foto präzise einen eigenen Stil verleihen und diesem somit seine eigene Note verleihen. Um diese brillanten Bilder immer unter Kontrolle zu haben kann man, ohne froßen Aufwand, alle Privatsphäre Einstellungen nach eigenen Wünschen optimieren und einstellen.

flickr als Alternative zu Instagram

Instagram ist wohl eines der bekanntesten Foto-Sharing Programm. Als gekonnte Alternative hierzu tritt jetzt flickr auf der Bildfläche auf.
Hierbei ist das Handling kinderleicht und man benötigt nicht viele Zeit, um sich mit Flickr vertraut zu machen.
Zunächst sollte man mit dem Handy ein Foto der neuen Outfits machen. Diese können dann
in flickr eingespeist werden, sodass diese der Application zur Verfügung stehen. Nun kann in der App selbst das Foto hochgeladen werden. Dies nimmt sehr wenig Zeit in Anspruch, sodass man schnell weiterverfahrne kann. Unter dem eigenen Nutzernamen werden die hochgeladenen Bilder anderen Flickr Nutzern dargestellt.

Flickr als Sprungbrett in die Modebranche
Neben der Fotographie des Modeaccessoires ist es auch sehr wichtig ebendies optimal zu präsentieren. Hierbei kann flickr eine optimale Möglichkeit sein, denn durch zahlreiche Bildbearbeitungsfilter können die Bilder verbessert werden, sodass sie einen jeden Betrachter ansprechen.
Als absolutes Highlight bietet flickr eine riesige Community an Nutzern, die alle samt, nach Ihrer Einwilligung, auf Ihre Bilder zugreifen können. Hierbei haben Sie ohnen großen Aufwand zahlreiche Zuschauer und Betrachter, die Ihr modeisches Können prüfen können und sich davon überzeugen können.

KategorienApps Tags: ,