Office 365

13. Dezember 2012 Keine Kommentare

Produktvorstellung
Bei dem Produkt Office 365, handelt es sich um ein Programm der Firma Microsoft, welches Unternehmen dabei unterstützt, die Produktivität, die Zusammenarbeit sowie die interne und externe Kommunikation ohne eigenes IT-System zu realisieren.
Das Programm ist dabei in zwei verschiedenen Variationen erhältlich und somit ideal für kleinere Unternehmen mit bis zu 25 Mitarbeitern und Selbstständige, aber auch für große Unternehmen, eignet sich dieses Programm optimal.

 


Vorteile

Die Vorteile der Software liegen in erster Linie darin,Firmenprojekte schneller zu organisieren und dementsprechend auch zu realisieren. Dies geschieht unter anderem dadurch, dass die einzelnen Abteilungen untereinander über eine bessere Kommunikation verfügen und somit optimaler zusammen arbeiten können. So lassen sich über das Programm gemeinsame Termine festlegen, indem das Programm selbständig die Termine der einzelnen Beteiligten auf eine gemeinsame Schnittstelle hin untersucht. Daraufhin werden Einladungen verschickt und Onlinekonferenzdaten übermittelt, über die man sich von jedem Ort weltweit einloggen kann. Insgesamt sind Onlinekonferenzen, mit bis zu 250 Teilnehmern möglich. Des Weiteren ist ein zusätzlicher Chat vorhanden, über den man mit ausgewählten Personen kommunizieren kann.
Ein weiterer Vorteil ist die Unabhängigkeit von einem IT-System. So ist man nicht auf die teure Anschaffung hochwertiger Server angewiesen. Für die Sicherheit des Systems, ist dabei Microsoft selbst verantwortlich. So werden Spam und E-Mails von externen Quellen an interne Verteilergruppen blockiert. Damit lässt sich das Infiltrieren durch Trojaner verhindern.
Doch auch eine eigene Webseite lässt sich mit diesem Programm erstellen. Folglich bleiben hohe Kosten für Webdesigner erspart.
Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass sich Office 365 sehr gut eignet, um Unternehmen gewisse Wettbewerbsvorteile zu schaffen und sie weiter voran zu bringen.

Wie erhalte ich das Programm ?
Office 365 kann für 30 Tage kostenlos getestet werden. Das erhalten der Software ist jedoch sehr simpel. Für deren Erhalt muss man lediglich seine Daten sowie die Daten des Unternehemens auf der Seite von Microsoft angeben. Wie Sie Office 365 einrichten, wird auch noch einmal explizit im Video oben erklärt.

KategorienSoftware Tags: ,

Das iPhone richtig behandeln: die wichtigsten Regeln für lange Haltbarkeit

23. November 2012 Keine Kommentare

cc by photozou.jp

Alle die ein eigenes iPhone besitzen sind stets darum bemüht, es so gut wie möglich vor Kratzern und anderen Beschädigungen zu schützen. Im Folgenden sollen ein paar Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Sie ihr iPhone bestmöglich für allen möglichen Beschädigungen bestens schützen können.

Wenn Sie Ihr neues iPhone das erste Mal aus der Verpackung holen, so befindet sich direkt zu Beginn eine Folie auf dem Display des Geräts. Da diese leider zumeist nicht über die nötigen Einstanzungen für z.B. den Home-Button, sowie Kamera und Mikrofon verfügt, müssen Sie diese leider entfernen und sollten die paar Euros extra für eine vernünftige Schutzfolie ausgeben. Displayschutzfolie für das iPhone 5 gibt es in der heutigen Zeit überall zu kaufen.

Gehen wir nun jedoch einmal davon aus, dass Sie Ihr iPhone tagtäglich nutzen und es so ständig vor Alltagsspuren wie Kratzern und ähnlichem schützen müssen. Direkt vom ersten Tag an ist es jedem iPhone Besitzer zu empfehlen, eine Hülle, die er um das gesamte iPhone stülpen kann, zu benutzen. Solche Hüllen für das iPhone finden Sie in jedem gut ausgestatteten Handy-Laden. Es gibt diese Hüllen außerdem in jeder erdenkbaren Farbe und aus vielen verschiedenen Materialien. Beliebt sind beispielsweise sogenannte Jewel-Cases, die zwar einen Kratz-Schutz darstellen, jedoch im Fall, dass ihnen das Gerät herunterfällt, nur wenig tatsächlichen Schutz bieten. Hier ist eine Lederhülle schon weitaus sinnvoller.

Doch bei der Wahl des Materials sollten Sie vorsichtig sein, denn dort gibt es einige Vor- und Nachteile. Weiche Gummihüllen zum Beispiel schützen Ihr iPhone zwar bestens vor Kratzern, sind jedoch sehr lästig beim hineinstecken in die Tasche, da sich die Hülle dabei oft abrollt.
Haben Sie eine richtige Hülle gefunden, so sollten Sie sich auf jeden Fall auch noch eine Folie zulegen, die Ihr Display vor Beschädigungen schützt. Da gibt es auch verschiedenen Modelle, die jedoch allesamt sehr gut vor Kratzern und vielem mehr schützen. Eine Apple iPhone 5 Displayschutzfolie schützt das Display hervorragend vor Kratzern und anderen äußeren Einflüssen.

Echten Apple-Fans geht es natürlich vormerklich um den Schutz des Gerätes im Hinblick auf einen späteren Wiederverkauf wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt. Daher sollten diese Nutzer besonderes Augenmerk auf Displayschutzfolien und weiche Materialien bei Hüllen legen, um die Wahrscheinlichkeit von Kratzern und anderen wertmindernden Beschädigungen zu vermeiden.

KategorieniPhone, Zubehör Tags:

iPad-App von Lieferheld als HD-Version

15. November 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ gillyberlin

cc by flickr / gillyberlin

Nachdem die online Bestell-Plattform für Essen von Lieferheld bereits als Erstes die Möglichkeit boten, über iPhone, Android und Windows Phone Essen über eine App zu bestellen, bietet die Bestell-Plattform erneut eine Innovation. Die Lieferheld-iPad-App für Essens-Bestellungen ist jetzt auch als HD-Version auf dem iPad verfügbar!

Alle gewöhnten Features in der iPad App

Natürlich kann der Nutzer weiterhin schnell und unkompliziert mit dem iPad essen bestelle, dazu findet er eine Auswahl an über 6.000 Lieferdiensten und Restaurants in ganz Deutschland. Wird die Postleitzahl und die Wunschküche angegeben, so erscheint eine Auswahl aller Lieferdienste im näheren Umkreis. Eine große Auswahl an – Pizza, Pasta, Sushi, Burger und vielem mehr, lässt keine Wünsche offen. Auf Wunsch kann der Kunde auch direkt online bezahlen. Das ist ideal, wenn mal kein Bargeld vorhanden ist. Auch die hilfreichen Restaurantbewertungen sind sehr gut um im Vorfeld zu wissen, welche Restaurants und Lieferdienste besonders beliebt und gut sind. Besonders positiv ist, dass die Bewertungen unabhängig davon sind, ob das Restaurant zu einer großen Kette gehört, oder ob es ein kleines selbstständiges Unternehmen ist.

Mehr Features der iPad App

Die iPad App von Lieferheld ist hochauflösend in HD und wirkt besonders gut auf dem Retina Display des iPad3. Die Bestellung über das iPad ist nun, im Verhältnis zur mobilen App von Lieferheld für die Smartphones, weiter verbessert worden. Der Nutzer hat nun einen verbesserten Überblick über das Angebot und den Bestellvorgang. Auch die Online-Zahlung ist nun möglich, ohne die iPad App verlassen zu müssen.
Die iPad App von Lieferheld ist nicht nur eine Innovation im Bereich der iPad Apps, auch einen großen Nutzenfaktor führt die App mit sich. Jeder Nutzer kann sich die App kostenlos herunterladen und von Unterwegs unkompliziert, stressfrei und zeitsparend Essen bestellen.

Schwindende Marktanteile für Apple bei den Tablets

30. Oktober 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ gillyberlin

cc by flickr / gillyberlin

Dass der Markt für mobile Endgeräte immer stärker umkämpft wird, scheint auch der Marktführer Apple zu bemerken. Auch wenn man mit dem neuen iPad und dem noch neueren iPad Mini einen guten Start in den Verkauf verzeichnen konnte, schmelzen die eigenen Marktanteile des Konzerns in diesem Bereich spürbar. Nun versucht man der schwindenden Dominanz auf dem Markt mit neuen Methoden entgegenzuwirken.

Das neue iPad Mini bringt Verkäufe – aber keinen Erfolg

Natürlich wird man bei Apple die Zahlen für den Verkauf des iPad Mini mit Freude sehen. Erst am 02. November hat es das neue Gerät in die Läden auf der Welt gebracht und kann bereits jetzt mit etwa 1 Millionen verkauften Geräten zufrieden sein. Was den Managern in der Führungsebene des ehemals von Steve Jobs geleiteten Konzerns nicht gefallen dürfte, sind die Zahlen aus einer anderen Richtung. Seit der Einführung des ersten iPad hat sich der Markt für die Tablets gewandelt. Früher gab es keine ernsthafte Konkurrenz zu Apple, doch scheinen die anderen Produzenten inzwischen deutlich aufzuholen. Besonders Google, Samsung und Amazon scheinen dabei Marktanteile von Apple zu nehmen.

Wer sich das iPad Mini beispielsweise über das Versandhaus bestellt, wird vermutlich eine Seltenheit bleiben. Auch wenn das Gerät momentan gehypet wird, dürfte der tatsächliche Markt für solche Tablets nicht mehr lange vorhanden sein. Es sind die großen Geräte von Apple, Samsung und Google, die sich einer großen Beliebtheit in dieser Branche erfreuen. Und das Apple hier nicht mehr die alleinige Vormacht hat ist einfach zu beweisen: War der Marktanteil vor einem Jahr noch bei etwa 66 Prozent, ist er in diesem Jahr auf 50 Prozent gesunken. Google und Samsung scheint es da mit günstigen Geräten besonders zu gelingen, den Markt aufzumischen und die Dominanz von Apple zu untergraben.

KategorienApple Store, iPad Tags:

Apple knackt die 600 Milliarden Dollar Marke

26. August 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Synthesis Studios

cc by flickr/ Synthesis Studios

Das Unternehmen mit dem Apfellogo hat seinen Wert steigern können. Durch den näherrückenden Erscheinungstermin des iPhone 5 und Gerüchte über den Einstieg ins Fernsehgeschäft, ist der Aktienwert gestiegen. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens wurde der Wert von 600 Milliarden Dollar überboten. Eine einzelne Aktie von Apple kostet zum Börsenschluss am Freitag 648,11 US-Dollar.

Der Gesamtwert beläuft sich derzeit auf ca. 608 Milliarden Dollar. Die besten 10 Unternehmen des Dax könnten mit diesem Kapital erworben werden. In Euro umgerechnet handelt es sich um einen Betrag in Höhe von 493 Milliarden Euro. Deutsche Unternehmen, wie Siemens, Daimler und SAP könnten diesen Wert nicht erreichen, wenn sie sich zusammentun würden. Aber nicht nur die deutschen Unternehmen machen große Augen. Auch in Amerika ist Apple eine Nummer für sich.

Apple im amerikanischen Vergleich

Einstmals war ExxonMobil das wertvollste Unternehmen. Derzeit wird dieses mit 408 Milliarden Dollar beziffert und reicht damit längst nicht an Apple ran. Auch Google (221 Milliarden) und Microsoft (259 Milliarden) würden nicht einmal im Zusammenspiel einen ähnlichen Wert erreichen. Die Erfolge von iPad und iPhone haben für den hohen Unternehmenswert gesorgt.

Firmen in Konkurrenz

Das größte Ärgernis für Apple wird die derzeitige Dominanz von Android – Googles Betriebssystem – sein. Da dieses in unterschiedlichen Hardware-Systemen verbaut ist, Lenovo macht es vor, wird eine größere Bandbreite an Kundschaft erreicht. Dem Erfolg mit den eigenen Geräten tut dies jedoch keinen Abbruch. Apple mit iOS ist das einzige System, welches Google überhaupt noch ernsthafte Paroli bietet.