iPhone 5 – was erwartet uns?

10. August 2012 Keine Kommentare

cc by photozou.jp

Das iPhone 5 setzt neue Maßstäbe in Geschwindigkeit, Darstellung und Design. Die Veröffentlichung steht kurz bevor und die Apple-Fangemeinde scharrt bereits mit den Hufen. Zum Vergleich schaut man sich am besten die aktuellen technischen Daten des iPhone 4s an.

Display und Prozessor

Herzstück des iPhone 5 ist das von Sharp entwickelte 4 Zoll Multi-Touch-Widescreen Display mit einer Auflösung von 1.136 x 640 Pixel, der sich durch hohe Berührungsempfindlichkeit, brillante Schärfe und niedrige Reaktionszeiten auszeichnet. Dank neuer In-Cell-Touch-Panel-Technologie reduziert sich die Bauhöhe des Displays sichtbar – einer von vielen Gründen die zur deutlich schlankeren Silhouette des iPhone 5 beitragen. Die Breite des Displays bleibt mit 5 cm erhalten, lediglich die Höhe wächst um 1,4 cm auf 8,5 cm an.

Auf Multi-Touch Befehle reagiert es dank kraftvollem 4 Kern-Prozessor mit schneller Taktrate in bisher ungewohnt hoher Geschwindigkeit. Ausgeklügelte Chiparchitektur des Prozessors sorgt trotz höherer Leistungsfähigkeit für geringen Energieverbrauch und verlängert die Akkulaufleistung gegenüber dem Vorgängermodell spürbar. Ob Spiele, Apps oder Internet surfen, das iPhone 5 meistert anspruchsvollste Multitasking Aufgaben souverän.

Wifi Chip und Gehäuse

Der neue Broadcom 4334 Wifi-Chip ermöglicht Wifi, WLAN, Bluetooth 4.0, FM-Radio und NFC. Das innovative NFC ermöglicht sicher verschlüsselt berührungslose Bezahl- und Abrechnungsvorgänge – Mobile Wallet die Zukunft der bargeldlosen Geldbörse. Auch LTE, der neue Mobilfunkstandard, der noch schnelleres Internet mit Taktraten von bis zu 100 MBit/s ermöglicht beherrscht das iPhone 5.

Das Gehäuse besteht aus gewohnt hochwertig verarbeitetem Aluminium und ist deutlich schlanker als sein Vorgänger. Der Klinken Anschluss wandert von der Ober- zur Unterseite und die Front-Kamera sitzt künftig mittig über dem Lautsprecher. Die neu entwickelte 3D 8MP Kamera schießt mit einer linse gestochen scharfe dreidimensionale Fotos und Videos in HD Qualität. Dem komplett neu überarbeiteten Dock Connector, dessen Größe halbiert wurde legt Apple ein Adapter bei um älteres Zubehör weiterverwenden zu können.

Software

Als Betriebssystem verlässt sich Apple auf die neue iOS 6 Version. Auch Altbewährtes wie die Sprachsteuerung Siri, Multimedia-Verwaltungsprogramm iTunes und Apples hauseigener Internet Explorer Safari findet sich in weiterentwickelter Form im neuen iPhone 5 wieder.

Fazit

Größer, Schneller, iPhone 5.
Dieser innovative Meilenstein mobiler Kommunikationstechnik unterstreicht Apples Führungsanspruch aufs Neue.

iPad, iPod und die Aussicht auf das neue iPhone 5 bescheren Apple ein Hoch

5. August 2012 Keine Kommentare
cc by fotopedia/ burgermac

cc by fotopedia/ burgermac

Apple weiß bereits seit Jahren durch eine kluge Strategie im Bereich Marketing und Vertrieb die Erwartungen und Hoffnungen der eigenen Anhänger zu wecken. Aber auch wirtschaftlich scheinen immer mehr Anleger auf den amerikanischen Konzern zu setzen. Die Erwartung an neue erfolgreiche Produkte, beispielsweise neue Versionen des iPhone oder des iPad, haben den Börsenkurs beflügelt und Apple damit einen Rekordwert von über 600 Milliarden Dollar beschert.

Die Erfolgsgeschichte von Apple

Die Entwicklung von Apple ist eine Erfolgsgeschichte für sich. Betrachtet man den Wert des Unternehmens in den 90er Jahren, hätte man wohl eher mit einer Pleite denn mit einem rasanten Aufstieg gesorgt. Erst der Umstieg und das Trendsetting im Bereich der mobilen Medien hat für ein Umschwenken gesorgt und Apple somit zur erfolgreichsten und wertvollsten Marke der gesamten Welt gemacht. Ein kleiner Vergleich: Mit dem Wert von über 608 Milliarden Dollar könnte Apple problemlos alle Unternehmen aus dem Top 10 des deutschen Dax einkaufen – Elite-Unternehmen wie VW und SAP. Aber wie kommt der Aufschwung? Die Personalie Steve Jobs ist wohl unweigerlich mit dem Aufstieg von Apple verbunden. Alleine er hat dafür gesorgt, dass man sich heute Produkte wie das iPhone und das iPad sogar im Versandhandel bestellen und somit zum Trendsetter aufsteigen kann.

Apple immer wertvoller und wichtiger

Aber bei Apple ist nicht nur der Börsenwert von hoher Wichtigkeit. Es handelt sich, im Gegensatz zu Facebook und Google, nicht um Unternehmen, die unbedingt den Umsatz pushen wollen, sondern auch der Gewinn kann sich sehen lassen: Über 8,8 Milliarden Dollar Gewinn wurden im letzten Geschäftsjahr erwirtschaftet. Neben dem Zugpferd iPhone hat vor allem das Tablet iPad für neuen Schwung in den Kassen von Apple gesorgt und wird dafür sorgen, dass auch in den nächsten Jahren die Produkte von Apple im Bereich der neuen und mobilen Medien die Marken schlechthin bleiben.

KategorieniPhone Tags:

Der Raspberry Pi – Ein Einplatinen-Computer mit Potenzial

5. Juli 2012 Keine Kommentare

Raspberry Pi

Raspberry Pi

Er ist so klein, dass er in jede Hosentasche passt und ist trotzdem in der Lage zu komplexen Programmanwendungen – der Einplatinen-Computer Raspberry Pi ist wohl einer der kleinsten „PCs“, die momentan auf dem Markt sind und bietet den Usern die verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten.

Wie ist der Computer aufgebaut:
Der Raspberry Pi ist bisher in zwei verschiedenen Varianten veröffentlicht worden, die sich in den wesentlichen Punkten gleich sind. Die Platine ist dabei eine BCM2835 von Broadcom, die ausgestattet ist mit einer 700 Mhz getakteten CPU und 256MB Onboard-SDRAM. Zudem verfügt der Raspberry Pi über einen HDMI-Videoausgang sowie einen 3,5mm Klinkenanschluss für die Tonwiedergabe. Außerdem ist ein SD/MMC/SDIO Kartenleser zum Anschließen von flüchtigen Speichermedien und ein USB-Anschluss integriert. Im Gegensatz zur Variante A unterscheidet sich die neuere Variante B des Raspberry Pi darin, dass sie einen zusätzlichen USB-Anschluss sowie 10/100MBit Ethernet-Controller besitzt. Auch im Stromverbrauch unterscheiden sich die beiden Varianten geringfügig. Während der Raspberry Pi A einen Verbrauch von 500mA (2,5 Watt) aufweist, liegt der Stromverbrauch bei der Variante B bei 700mA (3,5 Watt). Betrieben können aber beide Versionen des Einplatinen-Computers mit einem 5V Micro USB-Anschluss oder alternativ mit 4 AA-Batterien.

Vorteile und Anwendungen des Raspberry Pi:
Aufgrund seines kleinen Aufbaus und des geringen Stromverbrauches, in Verbindung mit dem kostenlosen Betriebssystem Linux Kernel, das auf dem Raspberry Pi installiert ist, eignet sich der Einplatinen-Computer sowohl für Schulen und Universitäten als auch für Privatpersonen. Man kann an dem Raspberry Pi erlernen, wie ein einfacher Computer funktioniert. Gleichzeitig besitzt der PC Potenzial, das für die Entwickler von Software- und Hardware-Produkten zur Erforschung und Herstellung neuer Computer-Techniken verwendet werden kann. Zur Zeit wird getestet ob der Raspberry Pi sich in Verbindung mit externen Speichermedien als Servercomputer für verschiedene Angebote eignet. Bisher wird der Raspberry Pi bereits in den Bereichen des Musik-Streamings als Client probehalber angwendet. Aber es kann auch möglich sein, aufgrund des Raspberry Pi neue Taschencomputer zu entwickeln, die als Konkurrenz-Produkte zu Geräten wie einem Smartphone darstellen könnten. Prinzipiell kann der Raspberry Pi von jedem Benutzer erstanden werden, der an der Erforschung von Computer-Techniken interessiert ist oder selber Software- oder Hardware-Produkte entwickeln möchte. Der Ladenpreis beträgt für den Raspberry Pi dabei ca. 25 Euro für Variante A und ca. 35 Euro für Variante B.

Apple: Produkte fürs Wohnzimmer und iCar

18. Mai 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Synthesis Studios

cc by flickr/ Synthesis Studios

Wie immer kann man sich sicher sein, wenn sich jemand direkt aus dem Unternehmen Apple äußert, dass dann jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird. So sehen einige in einer Aussage von Mickey Drexler, Mitglied im Apple-Aufsichtsrat, die Bestätigung für einen eigenen Fernseher des Unternehmens.

Er sagte einem Newsportal, dass Apple zehn Produkte habe und man sich in naher Zukunft auch um das Wohnzimmer kümmern werde. Dies sehen die meisten als Anhaltspunkt dafür, dass der Apple-Fernseher auf jeden Fall kommen wird. Mag ja sein, denn dass er in Planung sei, gilt unter Experten inzwischen eh als sicher. Viel spannender wäre jedoch die lästige Frage nach dem Wann.

Gleichzeitig sorgt Drexler für neue Spekulationen, denn er verriet, dass Steve Jobs vor seinem Tod von einem iCar geträumt hat. Ob sich Apple nun auf unser Wohnzimmer oder unser Auto konzentriert, sind wie immer reine Mutmaßungen. Interessant wäre es auf jeden Fall!

WWDC: Apple soll neues MacBook Pro und weitere Neuheiten präsentieren

16. Mai 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Vibragiel

cc by flickr/ Vibragiel

Apple wird natürlich auch in diesem Jahr bei der Entwickler-Konferenz WWDC teilnehmen. Viele Experten erwarten, dass das Unternehmen dort wieder einige Neuheiten vorstellen wird, angeblich auch das neue MacBook Pro, welches näher an das MacBook Air heranrücken soll.

Die Reihe MacBook Pro soll laut Medienangaben dünner werden und vor allem einen 15-Zoll-Bildschirm in „Retina-Display-Qualität“ bekommen. Desweiteren verzichtet Apple auf eine Festplatte und setzt dafür auf Flash-Speicher um die Startzeit zu verkürzen und die Akku-Laufzeit zu verlängern. Ein DVD-Laufwerk soll es nicht geben, dafür USB-3.0-Anschlüsse.

Die Konferenz WWDC beginnt am 11. Juni. Neben dem neuen MacBook Pro hoffen Experten zudem auf die neue iOS-Version. Zudem besagen Gerüchte, dass Apple einen eigenen Karten-Dienst à la Google Maps plant und via iCloud es den Usern erleichtern möchte, Fotos schnell miteinander zu teilen.