iTunes Match: Start in weiteren Ländern wie Österreich

2. Mai 2012 Keine Kommentare
cc by fotopedia/ Matthew Oliphant

cc by fotopedia/ Matthew Oliphant

Im November vergangenen Jahres brachte Apple seinen Dienst iTunes Match in den USA an den Start. Danach dauerte es nur einen Monat bis andere Länder wie auch Deutschland oder die Schweiz in den Genuss kamen. Nun folgen einige weitere Ländern, darunter auch Österreich, Griechenland und Italien. Der Dienst kann nun also in über 40 Ländern genutzt werden.

iTunes Match sorgt dafür, dass man Musik in der Cloud auf alle iOS-Geräte übertragen kann. Man kann also seine musikalische Bibliothek synchronisieren und auf allen Geräten auf dem aktuellen Stand halten und das, ohne dass man einzelne Songs neu kaufen muss.

Dies gilt zum einen natürlich für Titel, die man bei iTunes erworben hat, aber auch für Songs, die man dort nicht gekauft hat. Voraussetzung dafür ist, dass es ein entsprechendes Pendant bei iTunes gibt. Der kleine Prozentsatz für den dies nicht gilt, wird in die Cloud geladen. Dieser Dienst ist leider nicht kostenlos: In Deutschland und Österreich zahlt man im Jahr 24,99 Euro.

Tim Cook lehnt MacBook mit Touchscreen weiterhin ab

27. April 2012 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Michi1308

cc by wikimedia/ Michi1308

Eigentlich hat sich Apple immer gegen eine Mischung aus MacBook und iPad gewehrt, doch trotzdem verstummten in letzter Zeit die Stimmen nicht, die glaubte, dass Apple bald solch ein Gerät auf den Markt bringen könnte. Bereits Steve Jobs hatte eine solche Idee zu Lebzeiten abgelehnt und auch sein Nachfolger Tim Cook sieht dies offenbar ähnlich.

Zum wiederholten Mal sagte Cook nun im Rahmen einer Konferenz, dass Apple nicht an einem MacBook samt Touchscreen arbeite. Das größte Problem bei solchen Mix-Geräten sei, dass sie kaum intuitiv seien und man bei der Leistung Kompromisse machen müsste. Man könnte auch einen Kühlschrank mit einem Toaster kombinieren, doch das würde sicherlich bei den Kunden nicht gut ankommen.

Man habe bereits zu Steve Jobs Zeiten entsprechende Nutzer-Tests hinsichtlich solcher Kombi-Geräte gemacht und die Ergebnisse waren „furchtbar“. Natürlich könne man alle möglichen Geräte zwanghaft miteinander verschmelzen, dies sei jedoch nicht im Sinne von Apple. Also, kein MacBook, das auch zu einem iPad werden kann und umgekehrt…

Gerüchte halten sich: Kauft Apple bald Twitter?

25. April 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ eriwst

cc by flickr/ eriwst

In dieser Woche teilte das Unternehmen Apple seine Geschäftszahlen für das erste Quartal 2012 mit. Die Kapitalreserven von Apple werden derzeit auf über 100 Milliarden Dollar geschätzt und die Gewinne steigen immer weiter an. In den ersten drei Monaten stieg der Gesamtumsatz um satte 59 Prozent auf 39,2 Milliarden Euro. Der Gewinn stieg auf ein neues Hoch von 11,6 Milliarden Dollar.

Grund dafür sind nicht zuletzt nach wie vor die extrem guten Verkaufszahlen des iPhones und des iPad. 35 Millionen iPhones und fast zwölf Millionen iPads wanderten alleine in den vergangenen drei Monaten über die weltweiten Ladentheken. Mit der Bekanntgabe der Zahlen kamen auch erneut Gerüchte auf, dass Apple im kommenden Jahr das soziale Netzwerk Twitter kaufen könnte.

Genug Kapital hätte man, denn Experten schätzen den Wert von Twitter auf rund zehn Milliarden Dollar. Dabei ginge es Apple wohl in erster Linie um die Informationen, die mit dem Dienst verbunden wären und die den eigentlichen Wert ausmachen. Nicht zuletzt wären diese nützlich für das neue Fernseh-Projekt, das Apple plant.

KategorienAllgemein Tags: , ,

Konsole von Apple und Valve? Experten sind skeptisch

23. April 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ re-ality

cc by flickr/ re-ality

Unser tägliches Apple-Gerücht gib uns heute: Seit einiger Zeit gibt es Spekulationen, dass das Unternehmen Valve, das für die Spiele-Plattform Steam verantwortlich ist, an einer eigenen Spiele-Konsole arbeitet. Nun hieß es vor wenigen Tagen, dass sich der neue Apple-CEO Tim Cook mit Vertretern von Valve getroffen habe. Plant Apple etwa auch eine eigene Konsole?

Leider müssen wir an dieser Stelle alle Gamer, die auch Apple-Fans sind, enttäuschen, denn Valve hat die Gerüchte bereits dementiert: Es gab kein Treffen mit Tim Cook! Generell halten es viele Experten eher für unwahrscheinlich, dass Apple auch noch in den Spiele-Konsolen-Markt einsteigen will.

Sicher ist jedoch, dass in den kommenden Jahren die App-Spiele für Apple eine immer größere Bedeutung bekommen werden. Wohl nicht zuletzt dann, wenn der eigene Fernseher des Unternehmens auf den Markt kommen wird.

KategorienHardware Tags: , , , ,

Lion und iCloud: Apple verschenkt Snow Leopard

20. April 2012 Keine Kommentare

Apple hat in diesen Tagen über MobileMe eine Aktion gestartet, die dazu führen soll, dass mehr Leute die neue Betriebssystem-Version Lion bzw. die iCloud nutzen. Um an der Aktion teilnehemn zu können, muss man einen MobileMe-Account besitzen. Darüber füllt man dann ein Formular aus und bekommt eine DVD mit dem Betriebssystem Snow Leopard geschenkt.

Danach muss man ein Update auf Lion durchführen, was einen 23,99 Euro kostet. Im Anschluss kann man die über 250 neuen Features nutzen, die einem Lion bietet. Dazu gehören unter anderem eine Vollbildfunktion, Gesten-Erkennung oder der Datenaustausch via AirDrop. Natürlich kann man auch auf die Funktionen von iCloud zurückgreifen.

Nach aktuellem Stand wird MacOS X Lion nur als Download und nicht auf Disc angeboten. Die Aktion um sich Snow Leopard und das Update zu holen läuft noch bis zum 15. Juni 2012. MobileMe wird dann am 30. Juni eingestellt und von iCloud komplett abgelöst. Mit dem Angebot will Apple wohl unter anderem dafür sorgen, dass der Wechsel zu iCloud schneller verläuft. Über die Aktion werden MobileMe-Nutzer auch per E-Mail informiert.