Archiv

Artikel Tagged ‘iCloud’

Lion und iCloud: Apple verschenkt Snow Leopard

20. April 2012 Keine Kommentare

Apple hat in diesen Tagen über MobileMe eine Aktion gestartet, die dazu führen soll, dass mehr Leute die neue Betriebssystem-Version Lion bzw. die iCloud nutzen. Um an der Aktion teilnehemn zu können, muss man einen MobileMe-Account besitzen. Darüber füllt man dann ein Formular aus und bekommt eine DVD mit dem Betriebssystem Snow Leopard geschenkt.

Danach muss man ein Update auf Lion durchführen, was einen 23,99 Euro kostet. Im Anschluss kann man die über 250 neuen Features nutzen, die einem Lion bietet. Dazu gehören unter anderem eine Vollbildfunktion, Gesten-Erkennung oder der Datenaustausch via AirDrop. Natürlich kann man auch auf die Funktionen von iCloud zurückgreifen.

Nach aktuellem Stand wird MacOS X Lion nur als Download und nicht auf Disc angeboten. Die Aktion um sich Snow Leopard und das Update zu holen läuft noch bis zum 15. Juni 2012. MobileMe wird dann am 30. Juni eingestellt und von iCloud komplett abgelöst. Mit dem Angebot will Apple wohl unter anderem dafür sorgen, dass der Wechsel zu iCloud schneller verläuft. Über die Aktion werden MobileMe-Nutzer auch per E-Mail informiert.

Apple vs Motorola: Push-Funktion bleibt in Deutschland ausgeschaltet

19. März 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ John.Karakatsanis

cc by flickr/ John.Karakatsanis

Der Streit zwischen Apple und Motorola ist schon längst wieder einmal in die nächste Runde gegangen. Aktuell geht es mal wieder um den sogenannten Push-Mail-Service der Dienste iCloud und MobileMe. Das Oberlandesgericht in Karlsruhe hat nun einen Antrag auf Einstellung der Zwangsvollstreckung abgelehnt, so dass Apple die Funktion in Deutschland weiter ausgeschaltet lassen muss.

Konkret heißt dies, dass Inhaber eines iPhone oder iPad hierzulande nicht mehr automatisch benachrichtigt werden. Natürlich erhalten sie die Mails von iCloud und MobileMe weiterhin, jedoch eben nur, wenn sie das Mailprogramm direkt aufrufen oder wenn das Gerät regelmäßig automatisch neue Mails herunterlädt. Nicht betroffen sind übrigens die Push-Funktionen auf Macbooks oder Macs und entsprechende Dienste anderer Anbieter.

Bei allen, die nach Deutschland einreisen, schaltet sich die Funktion automatisch ab. Bei iCloud schaltet sich der Push-Mail-Service beim Verlassen Deutschland von selbst wieder an, bei MobileMe muss man sich selbst manuell darum kümmern.

iTunes 10.5.1 bringt iTunes Match

15. November 2011 Keine Kommentare

User von iTunes können sich über die Aktualisierung auf Version 10.5.1. freuen. Neben dem üblichen Schließen von Sicherheistlücken dürfte für so manch einen wohl der Dienst iTunes Match interessant sein, welcher jedoch zunächst nur in den USA zum Einsatz kommen wird.

Bereits im Juni hatte Apple iTunes Match vorgestellt. Eigentlich sollte der Service Ende Oktober starten, doch der Termin wurde von Apple ohne Angabe von Gründen nach hinten geschoben. Nun ist es also endlich soweit und natürlich wollten sich auch gleich die ersten auf iTunes Match stürzen, doch leider gab es gleich zu Beginn Probleme. Etliche berichten davon, dass der Service nicht mehr verfügbar sei. Man solle es in einer Stunde wieder versuchen, wie in dem entsprechenden Hinweis zu lesen war.

Solche Probleme gab es offenbar bereits in der Betaversion, die Entwicklern zur Verfügung stand. Von Apple gibt es dazu wie immer noch keine Aussage. iTunes Match soll es möglich machen, dass man mit dem Clouddienst iCloud auch Musiktitel synchronisieren kann, die nicht bei iTunes gekauft wurden. Das Angebot kostet rund 25 Dollar im Jahr.

iCloud: Klage gegen Apple

14. Juni 2011 Keine Kommentare

Und wieder kann Apple ein neues Verfahren wegen Namensrechten und angeblichem Abkupfern in die bereits lange Liste einreihen. In diesem Fall geht es um den Dienst iCloud, den Apple erst vor kurzem öffentlich präsentiert hatte.

Kläger ist der Voice-over-IP-Anbieter iCloud Communications. Dieser fordert, dass Apple den Namen iCloud nicht mehr benutzt und auch alle bisherigen Werbemaßnahmen zerstört. Zudem verlangt das Unternehmen eine Entschädigung, da der Name iCloud aufgrund der Werbung und der Medienberichterstattung nun nur noch mit Apple und nicht mehr mit iCloud Communications in Verbindung gebracht wird.

iCloud Communications vermarktet seine Dienste seit 2005 und ist unter dem Namen damit länger auf dem Markt als Apple. Zudem sind dem Kläger Ähnlichkeiten zwischen Apples Version von iCloud und den Diensten von iCloud Communications aufgefallen. Mal sehen wie dieses Verfahren ausgeht und ob iCloud von Apple bald einen neuen Namen bekommen muss.

KategorieniCloud Tags: , ,