Archiv

Artikel Tagged ‘iPad’

Hersteller blasen zum Angriff aufs iPad

7. März 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / twicepix

Immer mehr Geräte Hersteller versuchen nun die Apple Tablet PCs anzugreifen und neuen Konkurrenz zu schaffen. Den Anfang machte HP mit dem günstigen Tablet für Einsteiger, nun bringt Samsung ebenfalls ein neues Tablet auf den Markt. Der Unterschied ist, dass hier ein Stift als Eingabegerät verwendet wird.

Drei Jahre ist es nun her, als Apple das erste iPad auf den Markt gebracht hat. Bereits 27 Prozent aller Schweizer haben einen Tablet PC; vorwiegend von Apple. Denn sieben von zehn Tablet Besitzern vertrauen auf das iPad – gerade einmal 18 Prozent verwenden ein Android Gerät. Diese Vorreiterstellung dürfte jedoch bald der Vergangenheit angehören. Denn während Apple bislang Marktführer auf Grund der Tatsache war, dass die Konkurrenz durchwegs die Tablet Einführung verschlafen hat, blasen sie nun zum Angriff. Den ersten Eindruck der neuen Tablets erhielt das Publikum auf der Mobile World Congress Messe in Barcelona.

So hat Samsung bereits ein 8 Zoll Tablet Note 8.0 präsentiert, welches durchwegs als digitales Notizbuch angesehen werden kann. Die Bedienung erfolgt über einen S-Pen, welcher handschriftliche Notizen ermöglicht. Eine Umwandlung in eine digitale Schrift ist ebenfalls möglich. Auch HP präsentierte mit dem 7 Zoll Tablet eine neue Erschaffung, welche auf einem Android Betriebssystem basiert und gerade einmal 169 US Dollar kosten soll. Preiswert sollen auch die Tablets von Huawei wie TZE werden. Auch die chinesischen Hersteller wollen nun endlich Fuß am Tablet Markt fassen. Auf Grund des großen Sortiments verliert der Kunde jedoch langsam die Übersicht über die Produkte und sucht immer wieder Informationen wie Vergleiche im Internet. Tablet PCs können Sie hier vergleichen.
Ebenfalls werden auf der Messe Tablets mit Windows 8 präsentiert. 10 Zoll ist das kleinste Tablet groß – gekoppelt mit einer Tastatur – kann man davon ausgehen, dass auch Windows 8 Tablets, im Gegensatz zum Trend kleinere Geräte zu entwickeln, noch länger keine Konkurrenz für Apple im Bereich Tablet wird.

Gigabit-WLAN in neuen Apple Notebooks

18. Januar 2013 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Michi1308

cc by wikimedia / Michi1308

Die MacBooks aus dem Hause Apple zählen ohne Frage zu den beliebtesten Notebooks, die weltweit vermarktet werden. Auch im Jahr 2013 werden neue- beziehungsweise überarbeitete Versionen der MacBooks folgen. Wahrscheinlich werden diese erst im Sommer vorgestellt werden, was Fans und Fachpresse allerdings nicht daran hindert, Vermutungen zur neuen Technik nachzugehen und Gerüchte zu kommentieren. So sollen Modelle der Ausführungen MacBook Pro und -Air angeblich mit einer neuen Prozessor-Plattform ausgeliefert werden. Laut neuesten Erkenntnissen soll der Fortschritt aber auch in Sachen Übertragungstechnik ausgebaut werden. So soll Apple eine Partnerschaft mit Broadcom eingegangen sein. Apple und Zielgruppe erhoffen sich davon Datenraten über WLAN, die im Gigabit-Bereich liegen sollen. Die Basis dafür soll der kabellose Netzwerkstandard IEEE 802.11ac schaffen.

Die schnellen WLAN-Adapter werden jedoch nur dann ihre volle Leistung entfalten können, wenn auch moderne Access-Points verwendet werden, die ebenfalls auf dem neuen Standard basieren. Datentransfers, zwischen neuen MacBooks und Rechnern, die mit einem Wlan Stick ausgerüstet sind, werden daher um einiges langsamer ausfallen. Dennoch dürfte der Ansatz auf Begeisterung stoßen, da die aktuellen Apple-Notebooks es über 802.11n auf “nur” 450 MBit/s bringen. Theoretisch dürften 802.11ac WLAN-Adapter mit 3 Antennen an der 1,3 GBit/s-Marke kratzen. Die dafür benötigte Hardware soll der Chiphersteller Broadcom liefern, welcher bereits vor einem Jahr auf der CES in Las Vegas WLAN-Chips mit IEEE 802.11ac vorstellte.

Die Erneuerungen der neuen MacBooks werden wahrscheinlich nur das Innenleben der Systeme betreffen. Hinweise zu neuen Designs und optischen Modifikationen wurden bislang nicht bekannt. Sollte der schnelle WLAN-Adapter allerdings wirklich zum Einsatz kommen, werden mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch alle anderen Apple-Produkte wie iPhone, iPad und co. schrittweise mit schnellerer Funktechnik ausgerüstet. Davon betroffen würden auch die stationären Netzwerkprodukte wie Apple TV und Time Capsule.

iPad-App von Lieferheld als HD-Version

15. November 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ gillyberlin

cc by flickr / gillyberlin

Nachdem die online Bestell-Plattform für Essen von Lieferheld bereits als Erstes die Möglichkeit boten, über iPhone, Android und Windows Phone Essen über eine App zu bestellen, bietet die Bestell-Plattform erneut eine Innovation. Die Lieferheld-iPad-App für Essens-Bestellungen ist jetzt auch als HD-Version auf dem iPad verfügbar!

Alle gewöhnten Features in der iPad App

Natürlich kann der Nutzer weiterhin schnell und unkompliziert mit dem iPad essen bestelle, dazu findet er eine Auswahl an über 6.000 Lieferdiensten und Restaurants in ganz Deutschland. Wird die Postleitzahl und die Wunschküche angegeben, so erscheint eine Auswahl aller Lieferdienste im näheren Umkreis. Eine große Auswahl an – Pizza, Pasta, Sushi, Burger und vielem mehr, lässt keine Wünsche offen. Auf Wunsch kann der Kunde auch direkt online bezahlen. Das ist ideal, wenn mal kein Bargeld vorhanden ist. Auch die hilfreichen Restaurantbewertungen sind sehr gut um im Vorfeld zu wissen, welche Restaurants und Lieferdienste besonders beliebt und gut sind. Besonders positiv ist, dass die Bewertungen unabhängig davon sind, ob das Restaurant zu einer großen Kette gehört, oder ob es ein kleines selbstständiges Unternehmen ist.

Mehr Features der iPad App

Die iPad App von Lieferheld ist hochauflösend in HD und wirkt besonders gut auf dem Retina Display des iPad3. Die Bestellung über das iPad ist nun, im Verhältnis zur mobilen App von Lieferheld für die Smartphones, weiter verbessert worden. Der Nutzer hat nun einen verbesserten Überblick über das Angebot und den Bestellvorgang. Auch die Online-Zahlung ist nun möglich, ohne die iPad App verlassen zu müssen.
Die iPad App von Lieferheld ist nicht nur eine Innovation im Bereich der iPad Apps, auch einen großen Nutzenfaktor führt die App mit sich. Jeder Nutzer kann sich die App kostenlos herunterladen und von Unterwegs unkompliziert, stressfrei und zeitsparend Essen bestellen.

AppleCare Protection Plan: EU-Verbraucherschützer mahnen Apple ab

23. März 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Robert S. Donovan

cc by flickr/ Robert S. Donovan

In der gesamten Europäischen Union ist eine gesetzliche Gewährleistung von mindestens zwei Jahren Pflicht. Apple hat jedoch genau in diesem Bereich eine Einnahmequelle für sich entdeckt. Beim Kauf von Apple-Produkten wird den Käufern ein sogenannter AppleCare Protection Plan angeboten, der eigentlich in der EU nicht nötig wäre.

Zehn europäische Verbraucherschutzorganisationen, darunter auch der Verbraucherzentrale Bundesverband, haben sich nun zusammengetan und Apple abgemahnt. Konkret geht es dabei darum, dass Apple Kunden eine ein- bis dreijährige Herstellergarantie auf das jeweilige Produkt anbietet und sich diese bezahlen lässt.

Eine zweijährige Gewährleistung für Reparaturen beim iPad kostet zum Beispiel 79 Euro, die dreijährige Garantie für ein MacBook sogar satte 349 Euro. Der Witz ist jedoch eben, dass Verbrauchern eh in der EU eine zweijährige Gewähr zusteht und das vollkommen kostenlos. Apple hat sich dazu wie immer noch nicht geäußert. Laut den Verbraucherschützern hat das Unternehmen bis zum 30. März Zeit eine Unterlassungserklärung abzugeben, ansonsten sind weitere Schritte geplant.

Apple: 25 Milliarden Apps heruntergeladen!

6. März 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ Cristiano Betta

cc by flickr/ Cristiano Betta

Apple ist weiterhin auf Rekordjagd. Während die meisten bestimmt schon auf den morgigen Tag hinfiebern, an dem Apple aller Voraussicht nach das iPad 3 präsentieren wird (ab 19 Uhr unserer Zeit ist es soweit!), macht das Unternehmen mit einem Rekord in Sachen Apps Schlagzeilen.

Vor weniger als vier Jahren startete Apple seinen App Store und in diesen Tagen wurde bereits die 25-Millirden-Marke geknackt. Dies bedeutet konkret, dass User sage und schreibe 25 Milliarden Apps auf ihr iPhone, iPad oder ihren iPod touch geladen haben. Apple bedankte sich in diesem Zusammenhang bei allen Entwicklern für den herausragenden Erfolg.

Freuen konnte sich der User, der die 25-milliardste App heruntergeladen hat. Apple belohnte den Glücklichen bzw. die Glückliche mit einem Gutschein für iTunes in Höhe von 10.000 Dollar. Na, da kann man doch etliche weitere kleine Programme und vieles mehr saugen…

KategorienApps Tags: , , , ,