Archiv

Artikel Tagged ‘Software’

Lion und iCloud: Apple verschenkt Snow Leopard

20. April 2012 Keine Kommentare

Apple hat in diesen Tagen über MobileMe eine Aktion gestartet, die dazu führen soll, dass mehr Leute die neue Betriebssystem-Version Lion bzw. die iCloud nutzen. Um an der Aktion teilnehemn zu können, muss man einen MobileMe-Account besitzen. Darüber füllt man dann ein Formular aus und bekommt eine DVD mit dem Betriebssystem Snow Leopard geschenkt.

Danach muss man ein Update auf Lion durchführen, was einen 23,99 Euro kostet. Im Anschluss kann man die über 250 neuen Features nutzen, die einem Lion bietet. Dazu gehören unter anderem eine Vollbildfunktion, Gesten-Erkennung oder der Datenaustausch via AirDrop. Natürlich kann man auch auf die Funktionen von iCloud zurückgreifen.

Nach aktuellem Stand wird MacOS X Lion nur als Download und nicht auf Disc angeboten. Die Aktion um sich Snow Leopard und das Update zu holen läuft noch bis zum 15. Juni 2012. MobileMe wird dann am 30. Juni eingestellt und von iCloud komplett abgelöst. Mit dem Angebot will Apple wohl unter anderem dafür sorgen, dass der Wechsel zu iCloud schneller verläuft. Über die Aktion werden MobileMe-Nutzer auch per E-Mail informiert.

100 Millionen Downloads im Mac App Store nach noch nicht einmal einem Jahr

14. Dezember 2011 Keine Kommentare

Apple App Store

Die Technikwelt wundert es nicht wirklich: Am 12. Dezember 2011 vermeldete Apple, dass mittlerweile 100 Millionen Downloads aus dem Mac App Store getätigt worden sind. Kurz zur Erinnerung: Vor nicht einmal einem Jahr, am 6. Januar 2011, hatte Apple den Mac App Shop als Distributionsplattform für Software für MacOS X eröffnet, und zählte allein in den ersten 24 Stunden 1 Million Downloads.

Cleveres Marketing modifiziert Nutzerverhalten

Was Apple mit dem App Store gelang, sollte auch mit dem Mac App Store funktionieren. Phillip Schiller, Apple’s Marketingverantwortlicher, bemerkt, dass zuvor innerhalb von drei Jahren der App Store für mobile Apps die Art und Weise verändert habe, wie User Apps erwerben. Und nun verändere momentan der eigens auf Mac-Software ausgerichtete Mac App Store die traditionelle PC-Software-Landschaft. So war das Betriebssystem Mac OS X Lion zunächst nur als Download über den Mac App Store erhältlich, und die User zogen mit. Sie luden sich begeistert und gespannt auf die technischen Neuerungen die Versionen aus dem Netz herunter. Erst später gab es Mac OS X Lion auch auf USB-Stick.

WinWin-Situation

Im App Store sind mittlerweile 500.000 Apps erhältlich, die Programmierer über die Plattform anbieten. Das Geschäftsmodell von Apple sieht vor, dass 70 % der Einnahmen an die Programmierer gehen und 30 % bei Apple bleiben. Von Drittanbietern erstellte Software wird vor der Freigabe im Mac App Store von Apple auf Herz und Nieren geprüft. Für unbekannte Programmierer ist dies eine gute Chance, ihr Produkt einem größeren Käuferkreis vorzustellen und darüber bekannt zu werden. Das über die Plattform mögliche Empfehlungsmarketing leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Aus den Ideen und Anmerkungen der User gehen ganz neue Ideen für Anwendungen hervor, die das Produkt “Apple” verbessern, indem sie die Software auf Alltagstauglichkeit überprüfen.
Für Apple vereinfachen sich die Abläufe in der Produktion und auch die Distribution: Mit einem Klick ist neue Software über den Mac App Store gleichzeitig in 123 Ländern erhältlich und sorgt für weitere Downloads.

Mac App Store: Warnung vor Doppelkauf

20. September 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ DeclanTM

cc by flickr/ DeclanTM

Bei all den vielen kleinen Programmen, kann man schon mal den Überblick verlieren. So wird sich so manch einer über eine neue Funktion des Mac App Stores freuen. Dieser zeigt nun eine Warnung an, wenn der User ein Programm kaufen möchte, das er bereits auf seiner Festplatte hat.

Leider muss dazu aktuell die installierte Version exakt mit der, die man kaufen möchte übereinstimmen. Auch außerhalb gekaufte Software kann immer noch nicht ohne Neukauf mit der Apple-ID verknüpft werden.

So manch einen wird der kleine Hinweis aber sicher trotzdem vor Doppelkäufen bewahren. Vor allem bei Aktionsbündeln weiß man nicht immer, welche dieser Programme man bereits hat. So manch einer hat also hier ärgerlicherweise schon zweimal für dieselbe Software gezahlt. Nun ja, der Warnhinweis wird sicherlich in der Zukunft noch ein wenig verbessert werden, so dass man dann, wenn man eine neue Version möchte, nicht gleich die Software aus Versehen noch einmal kauft…

Apple iOS 5 bereits im April?

10. März 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Titanas

cc by flickr/ Titanas

So schnell kann es gehen. Nicht einmal einen Tag lang ist das neue Apple iOS 4.3 verfügbar, da gehen im Netz auch schon die Spekulationen rund um iOS 5 los, mit dem die meisten schon bald rechnen. Bereits Anfang April soll Apple iOS 5 das erste Mal präsentieren und eventuell auch schon die Beta-Version an die Entwickler geben.

Wie immer äußerte sich Apple noch nicht zu diesen Gerüchten, viele halten eine Präsentation im April jedoch für sehr wahrscheinlich. Nachdem die Entwickler dann alle Fehler der Beta-Version ausgemerzt haben, könnte die richtige Version dann bereits im Sommer 2011 herauskommen. Vermutungen gehen momentan in Richtung einer parallelen Veröffentlichung mit dem iPhone 5.

Auch über die neuen Funktionen von iOS 5 wird noch wild spekuliert. Hoch im Kurs stehen dabei eine neue Sprachsteuerung, neue Push Notifications, eine stärkere Anbindung an die Cloud und der Dienst „Find my Friends“. Nun gut, schon bald werden wir mehr wissen…

KategorieniOS Tags: , , , ,

Mac OS X Lion: Apple setzt auf Sicherheitsexperten

28. Februar 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ fsse8info

cc by flickr/ fsse8info

Apples Macs gelten als besonders sichere Plattformen. Dies liegt jedoch weniger an den Programmen selbst, sondern eher an der geringeren Verbreitung gegenüber Windows-PCs. So finden immer wieder Sicherheitsexperten gravierende Sicherheitslücken in den Apple-Programmen. Und genau auf diese baut das Unternehmen jetzt.

Im Sommer kommt das neue Betriebssystem Mac OS X Lion auf den Markt. Bei diesem möchte Apple in Sachen Sicherheit dieses Mal alles richtig machen und so habe man nach eigenen Angaben etliche Sicherheitsexperten, die bereits früher Schwachstellen entdeckt hatten, angeschrieben und um Mithilfe gebeten.

Diese sollen sich nun in Lion auf die Suche nach Lücken und Lecks machen, wobei Apple betont, dass man es ihnen natürlich ziemlich schwer gemacht hat. Dadurch erhalte das neue Betriebssystem zahlreiche Sicherheitsanpassungen und soll sich dadurch besonders auszeichnen. Na, auf das Ergebnis kann man wohl gespannt sein!